Autofahrer nach Unfall auf der A8 aus dem Wagen gerettet – Polizeipräsident dankt Ersthelfern

Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen am Nikolaustag gingen zwei Fahrzeuge auf der A8 in Flammen auf. Durch das beherzte Eingreifen von Ersthelfern konnte ein verunglückter Fahrer noch rechtzeitig aus dem Wagen gerettet werden. Polizeipräsident Schwald bedankte sich nun bei den Rettern.

200129_0199_Ehrung-Ersthelfer Autofahrer nach Unfall auf der A8 aus dem Wagen gerettet - Polizeipräsident dankt Ersthelfern Landkreis Augsburg News Newsletter Polizei & Co A8 Auto brennt Edenbergen Ersthelfer Neusäß Rettungsgasse Unfall | Presse Augsburg
v.l.n.r. Leiter der Autobahnpolizeistation Gersthofen EPHK Josef Sitterer, Timo Nopper,
Bastian Poche, Polizeipräsident Michael Schwald, Sabrina Jahn und Jozsef Balogh. Bild: PP Schwaben Nord

Am 06.12.19 kam es gegen 05:25 Uhr auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung München, zwischen der Raststätte Edenbergen und der Anschlussstelle Neusäß zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen. Zwei Autos gingen dabei in Flammen auf.

Ein Lastkraftwagen hatte beim Fahrstreifen-Wechsel wohl einen Renault, übersehen, der daraufhin ins Schleudern kam und quer auf dem linken und mittleren Fahrstreifen zum Stillstand kam. Ein folgender Dacia-Fahrer konnte dem querstehenden Renault nicht mehr ausweichen, touchierte diesen und schleuderte selbst in einen weiteren Lastkraftwagen. Der unverletzte Renault-Fahrer verließ geistesgegenwärtig und zügig sein Fahrzeug und brachte sich auf der Betongleitwand in Sicherheit. Kurz darauf kollidierte ein herannahender Opel mit dem querstehenden, nun unbesetzten, Renault. Die beiden Pkw verkeilten sich, schleuderten über die Fahrbahn und begannen zu Qualmen.

Durch das beherzte Eingreifen von Ersthelfern, konnte der Fahrer des Opels schnell aus seinem Fahrzeug gezogen werden, bevor beide Autos in Flammen aufgingen.Der Opel-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Fahrer des Dacia erlitt leichte Verletzungen. Beide Personen kamen ins Universitätsklinikum Augsburg.

Da die Rettungsgasse nicht gut funktionierte, kamen die Rettungskräfte nur sehr langsam voran. Die brennenden Fahrzeuge konnten schließlich durch die Feuerwehren aus Horgau und Adelsried gelöscht werden. Beide waren vollständig ausgebrannt. Aufgrund von ausgelaufenen Betriebsstoffen über alle Fahrstreifen, kam es zu einer mehrstündigen Vollsperrung auf der A8 und erheblichen Verkehrsstörungen.

Polizeipräsident bedankt sich bei Ersthelfern

Am Dienstag lud Polizeipräsident Michael Schwald die vier Ersthelfer dieses Verkehrsunfalls zu einem persönlichen Termin in das Polizeipräsidium Schwaben Nord ein. Herr Schwald dankte Frau Sabrina Jahn, Herrn Timo Nopper, Herrn Bastian Poche und Herrn Jozsef Balogh für ihr selbstloses und mutiges Einschreiten und äußerte seine Wertschätzung und seinen Respekt, zumal sich die Retter bei ihrem Einsatz selbst in Gefahr begaben. Alle vier Personen bewiesen Zivilcourage in höchstem Maße, so der Polizeipräsident.

Durch ihr vorbildliches Handeln gelang es den Helfern gemeinsam, einen verunglückten Opel-Fahrer aus seinem brennenden Fahrzeug zu retten und die Erstversorgung einzuleiten. Das Fahrzeug des Verunglückten brannte bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Rettungskräfte vollständig aus. Der Danksagung schloss sich auch der Leiter der zuständigen Autobahnpolizei in Gersthofen, Erster Polizeihauptkommissar Josef Sitterer, an.
Bei einer lockeren Gesprächsrunde erzählten die vier Helfer ihre Eindrücke vom Unfalltag in eindrucksvoller Weise und erklärten, jederzeit wieder so zu handeln.

pm/pa