Am Donnerstagvormittag fuhr ein 89-Jähriger von Lindenau kommend in Richtung Scheidegg.

Nach derzeitigen Erkenntnissen kam der 89-Jährige nach dem Ortseingang Scheidegg in einer Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache nach links auf den Gehweg und erfasste dort zunächst eine 31-jährige Fußgängerin. Diese wurde durch den Aufprall in eine angrenzende Wiese geschleudert. Im weiteren Verlauf erfasste das Fahrzeug auf dem Gehweg ebenfalls die 64-jährige Mutter der 31-Jährigen, welche mit einem wenige Monate alten Kleinkind im Kinderwagen unterwegs war.

Foto 29.12.22 13 45 13
Foto: MARIO LASSLEBEN

Der 89-Jährige setzte seine Fahrt anschließend in Richtung Scheidegg fort. Im Ortskern Scheidegg verursachte er einen weiteren Verkehrsunfall mit Sachschaden.

Durch den Aufprall erlitt die 64-Jährige lebensgefährliche Verletzungen, sodass sie kurz darauf im Krankenhaus verstarb. Das Kleinkind sowie die 31-jährige Geschädigte wurden mit leichten Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Am Fahrzeug entstand ein Schachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Gegen den 89-Jährigen wird wegen fahrlässiger Tötung bei einem Verkehrsunfall, Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Seitens der Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein unfallanalytisches Gutachten vor Ort und eine Blutentnahme bei dem Fahrer angeordnet. Eine Alkoholüberprüfung mit einem Vortestgerät ergab einen Wert von 0,0 Promille. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.