Autoposer-Szene: Angekündigte Kontrollen zeigen Wirkung

Mit Beitrag vom 15.04.2012 berichteten wir, daß die Polizei beabsichtigt aus vielerlei Gründen die Treffpunkte der sog. Autoszene schärfer zu beobachten und entsprechende Kontrollen durchzuführen und Verstöße konsequent zu ahnden.
2082B49B C84A 4895 Beed 4280209Bc3Eb
Die Polizei geht in Augsburg gegen die Autoposer- und Tuning-Szene vor | Foto:Wolfgang Czech
 
 

Am letzten Samstag (17.04.2021) nun wurden zwischen 16.00 und 22.00 Uhr insgesamt rund 200 Fahrzeuge kontrolliert, wobei hiervon etwa 30 Fahrzeuge der Tuningszene zugeordnet werden konnten. Die 35 eingesetzten Polizeikräfte der VPI Augsburg und der Einsatzhundertschaft Schwaben Nord wurden hierbei von zwei Gutachtern unterstützt, die bei der technischen Untersuchung der Fahrzeuge mitwirkten.

Hierbei kam es zu folgenden Feststellungen:

Bei sieben Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis erloschen, fünf davon durften die Fahrt nicht mehr fortsetzten und ein Auto wurde zur Erstellung einer technischen Untersuchung sichergestellt (siehe vorletzten Absatz).

Mittels Lasermessung, aber auch stationären Geschwindigkeitsmessanlagen (insbesondere im Bereich der Stuttgarter Straße) wurden letztlich 15 Verwarnungen ausgesprochen und ebenso viele Anzeigen erfasst. Durch die Beamten in den zivilen Videofahrzeugen wurde zudem ein mögliches unerlaubtes Kraftfahrzeugrennen (Straftat nach § 315d StGB) festgestellt. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Außerdem wurden sieben Anzeigen gemäß der BayIfSMV erstattet und im selben Zusammenhang 45 Platzverweise wegen unerlaubter Ansammlungen ausgesprochen, nachdem durch den polizeilichen Einsatzleiter bei der ARAL Tankstelle zuvor eine Überwachung des Hygienekonzeptes angekündigt worden war. Zeitweise kam es auf Grund stoßartigen Verkehrsaufkommen bei der Einfahrt an der ARAL Tankstelle zu stockendem Verkehr bei der Einfahrt.

Bonmot am Rande:

Besonders nachhaltig dürfte die angekündigte Kontrollaktion dem Veranstalter des gestrigen Treffens in Erinnerung bleiben: Sein Fahrzeug wies derart erhebliche Mängel auf, dass die Betriebserlaubnis erloschen war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und sein Fahrzeug sichergestellt. Diese Kontrolle fand jedoch abseits der bekannten Örtlichkeiten im Bereich des Univiertel statt.

Fazit: Ein „Katz-und-Maus-Spiel“ fand gestern – trotz entsprechenden Posts in den Socialmedia-Kanälen – nicht statt, da die Polizei bereits im Vorfeld an allen bekannten Örtlichkeiten / Treffpunkten der Szene Präsenz zeigte, die ihre Wirkung offenbar nicht verfehlte.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.