Ein nicht alltägliches Geschehen dokumentierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth bei einer Geschwindigkeitsmessung am Samstag, 07.04.18 auf der Bundesstraße 16 bei Hamlar. Der Fahrer eines Sportmotorrades der Marke Suzuki war gegen 10.45 Uhr in Richtung Donauwörth unterwegs und passierte die Messstelle mit einer Geschwindigkeit von 159 Km/h. Erlaubt sind 100 km/h.

Das gleiche Motorrad und offensichtlich wieder mit dem gleichen Fahrer fuhr gegen 13.35 Uhr in Richtung Rain erneut an der Messstelle vorbei und erreichte nun eine Geschwindigkeit von 221 Km/h. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand wohnt der verantwortliche Fahrer im Landkreis Donau-Ries. Ihm wird vorsätzliches Handeln unterstellt.

Ihn erwartet ein Bußgeld von weit über 1.000 Euro sowie ein Fahrverbot von mindestens 3 Monaten.