Die Verkehrspolizei Augsburg führte am vergangenen Montag (20.12.2021) eine der regelmäßig stattfindenden Schwerlastkontrollen durch. Ein Lkw-Fahrer stach auf Grund der Vielzahl an Verstößen besonders heraus.

Polizeigewerkschaft Und Adac Draengen Auf Mehr Verkehrskontrollen 1
Symbolbild Polizei

Der 67-Jährige beachtete praktisch keinerlei vorgeschriebenen Lenkzeiten. Die tägliche und wöchentliche Lenkzeit wurde mehrfach überschritten, dazu hielt er sich auch nicht an die vorgeschriebenen Pausen während den Einzelfahrten und den Ruhezeiten zwischen den Arbeitswochen.

In der Summe ergaben die Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz ein Bußgeld von 3.100 Euro. Um den Fahrer die notwendige Pause aufzuerlegen und somit eine Gefahr für sich sowie andere Verkehrsteilnehmer auszuschließen, wurde die Weiterfahrt des „40-Tonners“ durch die Beamten vorerst unterbunden. In dieser Zeit kümmerte sich der Fahrer um die Begleichung des Bußgelds, das auf Grund seines Wohnsitzes im Ausland in bar bezahlt werden musste.

Der 67-Jährige war aber nicht der einzige Fahrer, bei dem im Rahmen dieser Kontrollstelle Verstöße festgestellt wurden. Nur bei jedem vierten Lkw wurden die Vorschriften tatsächlich eingehalten. Die Polizei führt derartige Kontrollstellen regelmäßig durch. Diese sind ganzheitlich aufgebaut, d.h. es stehen Fahrer und Maschine im Fokus. Zudem wird auch im Vorfeld das Verhalten im Straßenverkehr überprüft, z.B. mit kombinierten Geschwindigkeits- und Abstandkontrollen im Bereich der jeweiligen Kontrollstellen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.