Heute gegen 08.30 Uhr kam es auf der Autobahn A8 zu einem folgenschweren Unfall. Um einem anderen Fahrzeug das Auffahren auf die Autobahn zu ermöglichen, wechselte der 33-jährige Fahrer eines Gefahrgut-Lkw von der rechten auf die mittlere Fahrspur.

Dabei schätzte er offenbar den Abstand zu einem VW Polo falsch ein, der ebenfalls auf der mittleren Spur unterwegs war. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß zwischen dem Heck des Lkw- Anhängers und der rechten Fahrzeugfront des Pkw, wodurch dieser gegen die mittlere Betonleitwand geschleudert wurde. Das Auto des 61-jährigen Fahrers überschlug sich dabei mehrmals.

Auf Grund des Unfallhergangs wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, für dessen Landung die Autobahn ca. 45 Minuten komplett gesperrt werden musste. Dies führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, da durch den morgendlichen Berufsverkehr die Umleitungsstrecke schnell überlastet war.

Der Mann wurde letztlich mit starken Prellungen und Schürfwunden durch den Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Der Lkw- Fahrer erlitt einen leichten Schock. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.