BAB A8/Oberhausen | Unbelehrbarer Trunkenheitsfahrer mit Porsche rücksichtslos und aggressiv unterwegs

Am vergangenen Freitag (08.03.2019) gegen 19.00 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Porschefahrer die A 8 zunächst in Richtung Stuttgart. Auf Höhe der Anschlussstelle Zusmarshausen fuhr er dann ab um anschließend in Fahrtrichtung München wieder aufzufahren. Hierbei fiel er aufgrund aggressiver Fahrweise auf.

Symbolbild

Bereits bei der Abfahrt Zusmarshausen hatte der Fahrer ca. 150 m vor der Ausfädelspur den Seitenstreifen zur Ausfahrt benutzt. Bei der anschließenden Wiedereinfahrt in Fahrtrichtung München zog er unvermittelt von der rechten auf die linke Fahrspur und fuhr mit hoher Geschwindigkeit (über 200 km/h) in Richtung München. Dabei fuhr er auf vorausfahrende Fahrzeuge (weniger als eine Fahrzeuglänge) auf und benutzte die Lichthupe und Blinker, um die dort befindlichen Fahrzeuge zum Fahrspurwechsel zu nötigen. Der Porschefahrer wurde dann auf Höhe der Behelfsausfahrt Streitheim durch eine hinterher fahrende Streife der Autobahnpolizei kontrolliert. Hierbei konnte Alkoholgeruch bei dem Fahrer festgestellt werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,5 Promille.

Eine anschließende Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines waren die Folge.
Sein Fahrzeugschlüssel wurde präventiv sichergestellt und der Porsche an der Kontrollstelle
abgestellt und versperrt. Der 36-Jährige wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen und der Belehrung, dass er ab sofort kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug mehr führen darf, wieder von der Autobahnpolizeistation in Gersthofen entlassen.

Kurz vor Mitternacht wurde der 36-Jährige dann in einem VW Passat fahrend von einer anderen Streife in der Donauwörther Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Einen Führerschein konnte er nun natürlich nicht mehr vorzeigen, was ihm eine weitere Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und zusätzlich noch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis einbringt.

Bezüglich der Nötigung im Straßenverkehr sucht die APS Gersthofen nun noch die auf der BAB A 8 genötigten Fahrzeugführer (betroffen u.a. ein BMW der 2er Serie und ein schwarzer Pkw). Sie sollen sich unter 0821/323 1910 melden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.