Eine 18-jährige Mitsubishi-Fahrerin war gestern kurz vor 07.00 Uhr auf der A8 Höhe Ausfahrt Augsburg West auf der mittleren von drei Fahrspuren Richtung Stuttgart unterwegs. Vor ihr auf derselben Fahrspur fuhr einen anderer Pkw, der an der AS West abfahren wollte, weshalb er vom mittleren Fahrstreifen direkt auf die Ausfahrtspur wechselte.

Hierbei fuhr er so knapp vor einem Lkw nach rechts, dass dieser mit seinem Sattelzug vom rechten Fahrstreifen auf den mittleren Fahrstreifen wechselte, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Durch dieses Ausweichen wiederum geriet der Lkw jedoch so knapp vor die Mitsubishi-Fahrerin, dass diese wiederum vom mittleren auf den linken Fahrstreifen ausweichen musste, um nicht in den Sattelzug zu fahren. Ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender Kradfahrer hatte mit seinem Motorrad keine Möglichkeit mehr zu reagieren und fuhr ungebremst auf den Mitsubishi auf. Hierbei stürzte er und schlitterte mitsamt Motorrad rund 100 Meter auf dem linken Fahrstreifen. Der Mitsubishi schleuderte nach rechts über alle drei Fahrstreifen und prallte mit dem Fahrzeugheck in die dortige Schutzplanke.

Der Pkw-Fahrer und der Lkw hingegen fuhren weiter, ohne sich um den Zusammenstoß zu kümmern. Durch das schlitternde Motorrad wurde der Fahrbahnbelag an mehreren Stellen beschädigt. Mitsubishi und Krad mussten abgeschleppt werden. Die 21-Jährige kam mit Schock, der 51-jährige Motorradfahrer mit Verdacht auf mehrere Frakturen in die Uniklinik.

Die Richtungsfahrbahn Stuttgart war für ca. eine Stunde voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die Ausfahrt der Anschlussstelle an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Im Anschluss war der rechte Fahrstreifen für weitere ca. 30 Minuten gesperrt.

Bei dem flüchtigen Pkw handelte es sich um einen blauen Kleinwagen. Bei dem Lkw handelt es sich um einen Sattelzug mit blauer Plane. Der Auflieger hatte ein rumänisches Kennzeichen.

Hinweise bitte an die APS Gersthofen unter 0821/323 1910.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.