Baden-Württemberg: Lindner reagiert gelassen auf Ampel-Absage

Der Parteichef der Liberalen, Christian Lindner, reagiert gelassen auf die Absage der Grünen an eine Ampel-Koalition mit SPD und FDP in Baden-Württemberg. „Entscheidungen für oder gegen Koalitionen muss man respektieren“, sagte Lindner der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). „Es zählen die Inhalte. Ich kann nachvollziehen, dass Herr Kretschmann mehr Vorhaben des Grünen-Wahlprogramms mit dem bestehenden, aber geschwächten Koalitionspartner CDU umsetzen kann“, so Lindner.

Dts Image 11643 Ipirprbehn 3121 800 600FDP-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Der FDP-Chef hatte sich wiederholt skeptisch über die Aussichten einer Ampel-Koalition im Bund geäußert. Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der FDP im Bundestag, Marco Buschmann, sagte hingegen, er finde es „bedauerlich, dass die Grünen sich für ein `Weiter so` entschieden haben“.

Aus seiner Sicht hätte „eine motivierte FDP in der Landesregierung Baden-Württemberg gewiss besser getan als der Wahlverlierer CDU, der erst mal damit beschäftigt ist, intern seine Wunden zu lecken, als das Land voran zu bringen“. Umso mehr müsse für die FDP im Bund gelten: „Wir müssen so stark werden, dass ohne uns keine seriöse Regierungsmehrheit gebildet werden kann.“