Bahn will "Supersprinter"-Züge einsetzen

Die Deutsche Bahn will auf den klassischen Strecken und Flug-Verbindungen der innerdeutschen Flüge ab Dezember sogenannte „Supersprinter“-Züge einsetzten. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf eigene Informationen. Demnach sollen mehrere Zugverbindungen, unter anderem aus Düsseldorf, München und Hamburg, besser als bisher an den internationalen Flughafen Frankfurt/Main angeschlossen werden.

Dts Image 13869 Bbcotbakgj 3121 800 600ICE, über dts Nachrichtenagentur

Die Verbindung Düsseldorf-Frankfurt/Flughafen und München (und umgekehrt) wollen Bahn und Lufthansa unter dem Arbeitstitel „Rail-Express“ gemeinsam betreiben – mit Extra-Abteilen für LH-Kunden. Die Airline will ihren Passagieren aber weiterhin auch innerdeutsche Flüge anbieten. Die Reisezeit der Supersprinter ist durch weniger Zwischenhalte deutlich verkürzt worden.

Die Strecke Köln-Berlin soll unter vier Stunden Fahrzeit liegen. Auf der Strecke Düsseldorf – Frankfurt Flughafen – München soll die bisherige Reisezeit um 30 Minuten unterboten werden. Die Fahrzeit Nürnberg-Frankfurt soll zwei Stunden, München-Frankfurt drei und München-Köln unter vier Stunden liegen. Auch die Strecke Bonn/Köln – Berlin wird ohne Zwischenhalte 25 Minuten schneller als heute und dauert unter vier Stunden Fahrzeit.