Bahnunfall in Krumbach – Kollision zwischen einem Zug und einem Pkw

Die Kollision zwischen einem Zug und einem Pkw in Krumbach-Niederraunau (Landkreis Günzburg) ging für alle Beteiligten glimpflich aus.

Level Crossing 65779 1280
Symbolbild

Am Donnerstagabend, 24.01.19, gegen 19:45 Uhr ereignete sich der Unfall am Bahnübergang in der Straße „Am Mühlberg“. Eine 52-jährige Pkw-Führerin wollte diesen aus Richtung Hohenraunau kommend überqueren. Hierbei übersah sie den aus Richtung Mindelheim kommenden Regionalzug. Glücklicherweise prallte dieser mit dem Puffer nur gegen das hintere Eck des Fahrzeugs, welches den Übergang zum Zeitpunkt des Aufpralles schon fast passiert hatte.

Die Unfallverursacherin wurde vom verständigten Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, wo außer einem Schleudertrauma glücklicherweise keine Verletzungen festgestellt werden konnten. Der Lokführer und der einzige Fahrgast im Zug, welcher die Fahrt mit einem Taxi fortführen durfte, blieben unverletzt.

Der Zug blieb gänzlich unbeschädigt. Nur am Pkw der Dame entstand ein Schaden von geschätzt etwa 10.000,- Euro. Die Bahnlinie blieb bis 21:30 Uhr gesperrt. In Zusammenhang mit dem Unfall bittet die Polizeiinspektion Krumbach den Führer eines Pkw, welcher zum Unfallzeitpunkt an demselben Bahnübergang gegenüber wartete, sich als Zeugen unter der Telefonnummer (08282) 905-0 zu melden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.