Balderschwang | Lawine trifft Hotel – Schneemassen scheiden Ort ab

Der Oberallgäuer Wintersportort Balderschwang wurden innerhalb weniger Stunden von zwei Lawinenabgängen getroffen. Etwa 1300 Personen sitzen vor Ort fest. Auch ein Hotel wurde von den Schneemassen getroffen und schwer beschädigt.

n5_190114_ID14732_50 Balderschwang | Lawine trifft Hotel - Schneemassen scheiden Ort ab News Newsletter Oberallgäu Videos Balderschwang Hotel Lawine Schnee | Presse Augsburg
Foto: NEWS5 / Pieknik

Der Oberallgäuer Wintersportort Balderschwang ist seit Sonntag mehr oder weniger von der Außenwelt abgeschnitten. Nach einem Lawinenabgang ist die Zufahrt von Österreich aus nicht möglich, der Riedbergpass bleibt auf deutscher Seite gesperrt. Weitere Straßen im Umkreis sind aufgrund Lawinen- und Schneebruchgefahr nicht befahrbar.

Heute in den frühen Morgenstunden wurde die zweitkleinste bayerische Gemeinde erneut von einer Lawine getroffen. Die Schneemassen drangen dort in den Wellnessbereich ein und verursachten namhafte Schäden. Menschen kamen wohl keine zu Schaden, die Gäste und Mitarbeiter waren auf einen möglichen Zwischenfall dieser Art bereits vorbereitet worden.

Auch wenn Balderschwang aktuell nicht (gut) zu erreichen ist, die Versorgung der Menschen vor Ort scheint sichergestellt.