Vier Treffer | „Ballermann“-Berisha schießt den FC Augsburg zum Testsieg gegen Austria Lustenau

Der FC Augsburg nützte die Länderspielpause für ein Testspiel gegen Austria Lustenau. Gegen den österreichischen Erstligisten gab es im Rosenaustadion ein klares 5:2 für die Schwaben. Mann des Abends war FCA-Angreifer Berisha mit vier Treffern.

Der Test gegen Austria Lustenau war für den FC Augsburg eine klare Angelegenheit, die erste Chance hatten aber die Gäste. Der erst vor kurzem vom FCA an die Voralberger verliehene Koudossou lief alleine auf Daniel Klein im Tor der Hausherren zu, scheiterte aber am jungen Schlussmann (2.). In der Folge diktierte aber Rot-grün-weiß das Geschehen. Mit einem lupenreinen Hattrick machte Berisha bereits vor der Pause fast alles klar (8., 27., 38.). Rhein hatte zum 3:1 kurz vor dem Pausenpfiff für Austria getroffen.

Nach dem Seitenwechsel legte der aus Istanbul an den Lech gewechselte ehemalige U21-Nationalspieler sogar noch ein viertes Mal nach (52.). In der Folge hatten die Gäste mehr vom Spiel, zumeist war aber Koubek, der in den zweiten 45 Minuten im Tor stand, die Endstation. Pedersen konnte acht Minuten vor dem Ende hingegen auf 5:1 erhöhen, der Schlusspunkt gehörte aber dann doch Lustenau. Koudossou besorgte kurz vor dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Riedel (Horgau) vor über 400 Zuschauern an der alten Wirkungsstätte mit dem 5:2 den Endstand.