Bartsch: Ampel wäre „Wahlbetrug mit Ansage“

Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat SPD und Grüne vor einem Bündnis mit der FDP nach der Bundestagswahl gewarnt. „Eine Ampel ist letztlich Wahlbetrug mit Ansage“, sagte er am Montag in Berlin. „Es wird keinen höheren Mindestlohn geben, es wird keine höhere Besteuerung der Superreichen geben.“

Bartsch Ampel Waere Wahlbetrug Mit AnsageDietmar Bartsch, über dts Nachrichtenagentur

Auch zu einer Kindergrundsicherung werde es nicht kommen. Stattdessen warb Bartsch für eine rot-grün-rote Zusammenarbeit. Die Ziele linker Parteien seien nur mit einem „progressiven Bündnis“ umsetzbar.

„Deswegen ist es eine Richtungsentscheidung“, fügte der Linksfraktionschef hinzu. Vor Bartsch hatte bereits Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz vor einer Koalition mit der FDP gewarnt. „Wenn Scholz sichere Renten, gerechtere Steuern für die Mitte und einen höheren Mindestlohn will, dann muss er uns anrufen“, hatte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe gesagt.