Bartsch: Scholz muss rot-rot-grüne Mehrheit für Kanzleramt nutzen

Linksfraktions-Chef Dietmar Bartsch hat SPD-Spitzenkandidat Olaf Scholz aufgefordert, eine rot-rot-grüne Mehrheit bei der Bundestagswahl für den Einzug ins Kanzleramt zu nutzen. „Wenn Olaf Scholz sein Programm durchsetzen will, braucht er die Linke“, sagte Bartsch dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). Zwölf Euro Mindestlohn, höhere Steuern für Milliardäre und Multimillionäre, Verbesserungen für Familien und Rentner werde es mit einer Ampel nicht geben, so der Linken-Politiker.

Bartsch Scholz Muss Rot Rot Gruene Mehrheit Fuer Kanzleramt NutzenRednerpult im Bundeskanzleramt, über dts Nachrichtenagentur

„Einen Bundeskanzler Scholz, der seine Wahlversprechen hält, gibt es nur mit uns.“ Scholz müsse sich entscheiden, so Bartsch: „Linke oder Lindner – das könnte die entscheidende Frage der letzten Wahlkampfwochen werden.“ Die Linke stehe für einen Politik- und Regierungswechsel bereit, der das Land gerechter macht. „Anders als SPD und Grüne ist die Linke der Schutzschirm vor einer Regierung mit Laschet, Scheuer und Lindner“, sagte der Linksfraktionschef dem RND. Laut mehreren Umfrageinstituten hat die Sonntagsfrage zur Bundestagswahl in dieser Woche eine rechnerische Mehrheit für Rot-Rot-Grün ergeben.