Basketball | Kangaroos feiern Kantersieg in Oberhaching

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen hat am Sonntagnachmittag das Verfolger Duell in der 1. Regionalliga Südost deutlich für sich entscheiden. Der Tabellendritte gewann beim Tabellenfünften TSV Oberhaching nach einer vor allem beeindruckenden zweiten Halbzeit souverän mit 99:61 (46:42) und baute den Vorsprung in der Tabelle auf die Oberbayern auf sechs Punkte und den direkt gewonnenen Vergleich aus.

2015-01-06-Basketball-–-330 Basketball | Kangaroos feiern Kantersieg in Oberhaching Basketball News News Sport BG Leitershofen/Stadtbergen Deisenhofen Tropics TSV Oberhaching | Presse Augsburg
Die BG Leitershofen/Stadtbergen kann sich über einen Kantersieg in Oberhaching freuen.| Foto: Wolfgang Czech

Die Münchner Vorstädter gingen mit der Empfehlung von vier Siegen in Folge in die Partie, hatten im neuen Jahr dazuhin noch kein Spiel verloren und letzte Woche überraschend auswärts beim Tabellenzweiten Vilsbiburg Baskets deutlich gewonnen. Gegenüber diesem Coup konnten die Tropics außerdem auch wieder auf ihren Topscorer Moritz Wohlers zurückgreifen. Demzufolge war die Partie zunächst dann auch das erwartet sehr ausgeglichene Aufeinandertreffen. Eine erste Leitershofer 9:3 Führung glichen die Gastgeber schnell wieder aus und lagen fortan im ersten Viertel, das sie mit 25:24 gewinnen sollten, immer knapp in Führung. Die BG hielt sich in dieser Phase insbesondere durch den gut aufgelegten Nedim Hadzovic, der in den ersten 10 Minuten bereits 14 Punkte markierte, im Spiel. Beim Spielstand von 32:29 Mitte des zweiten Viertels für die Oberbayern (was gleichzeitig die letzte Führung für die Gastgeber in diesem Spiel bedeuten sollte) führten die  Kangaroos durch drei Dreier in Folge von Harald Debelka und Max Uhlich die Wende herbei und nahmen anschließend auch einen vier Punkte Vorsprung mit in die Halbzeit.

Nach der Pause gelang Oberhaching durch Wohlers zwar der erste Korb, das war es aber dann auch gewesen. Die Stadtberger präsentierten sich nun überaus druckvoll in der Verteidigung und zogen mit einem 14:0 Zwischenspurt binnen fünf Minuten auf 60:46 davon. Dabei profitierte man wieder einmal von der sehr breit besetzten Bank, konnte immer neue frische Formationen aufs Feld schicken und stellte so die Gegenspieler vor zunehmend wechselnde Anforderungen. Das dritte Viertel endete daraus resultierend mit 24:7 für die BG. Nun waren deutliche Führungen in diesem Jahr nicht immer unbedingt ein Ruhepolster für die Leitershofer, man erinnere sich nur an die Partien gegen Schwabing und Nördlingen, als solche Vorsprünge in den letzten Minuten eben noch aus der Hand gegeben wurden. An diesem Nachmittag jedoch nicht. Unbeirrt zog man sein Spiel durch, die Hachinger wurden dazu in der Verteidigung auch immer nachlässiger und so boten sich den Leitershofern zumeist einfache Chancen direkt unter dem Korb, aber eben auch aus der Distanz. Gegenüber der Nördlingen Partie zeigte sich die Treffsicherheit auch deutlich verbessert, es fanden neun von 22 Dreiern den Weg in die Reuse und auch die Freiwurfquote lag bei mehr als ordentlichen 74%. Neben Hadzovic wussten auf Seiten der Gäste dieses Mal vor allem Raphael Braun mit 20 Punkten zu gefallen, André Lockhart und Henje Knopke brachten mit 11 bzw. 6 Assists das Leitershofer Angriffsspiel zu jeder Zeit ins Rollen. Und auch das Rebound Duell gewannen Uhlich, Lester, Veney und Hadzovic dieses Mal gegen die große Garde der Gastgeber deutlich.

Mit diesem überzeugenden Auswärtssieg haben die Kangaroos zunächst den dritten Tabellenplatz verteidigt und bleiben dem Zweiten Vilsbiburg auf den Fersen. Nun darf man sich erst einmal  auf ein spielfreies Wochenende an Fasching freuen. Danach geht es dann mit einem Heimspiel gegen den BBC Bayreuth weiter. Das Restprogramm sieht dann noch folgende Spiele vor: Treuchtlingen (A), Breitengüssbach (H), Erfurt (A), Dachau (H), Ansbach (A), Vilsbiburg (H), Bayern München (A).fca_gewinnspiel_hermes_leverkusen Basketball | Kangaroos feiern Kantersieg in Oberhaching Basketball News News Sport BG Leitershofen/Stadtbergen Deisenhofen Tropics TSV Oberhaching | Presse Augsburg

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen: Spindler (1), Lockhart (16/2 Dreier), Behnisch, Braun (20/2 Dreier), Chalusiak, Uhlich (10/2 Dreier), Debelka (13/3 Dreier), Veney (10), Hadzovic (21), Lester (6), Knopke (2)

Ihre Negativserie konnte auch die zweite Mannschaft beenden. In der 2. Regionalliga Süd gewannen die Young Kangaroos beim Tabellennachbarn West Park Ingolstadt mit 81:69 und verbleiben somit weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz in der Liga. Es war der erste Sieg im Jahr 2015 für das Team um Trainer Daniel Hamberger. Bester Korbschützen waren Quentin Tucker (23) und Julian Breuer (13).

Stimmen zum Spiel:
BG-Cheftrainer Adnan Badnjevic: „Ich hatte vor der Partie schon Respekt vor dem Gegner, der ja zuletzt einen tollen Lauf hatte und war auch gespannt, wie wir die Niederlage gegen Nördlingen verarbeitet haben. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir das super gelöst, wieder einmal auch aufgrund der großen Rotation unsere beste Verteidigungsarbeit abgerufen. Dazu haben wir dieses Mal auch im Angriff unsere Hemmungen abgelegt und viele gelungene Spielzüge mit Körben abgeschlossen, auch aus der Distanz. Nach so einem Sieg würde man jetzt am liebsten weiterspielen, die Pause an Fasching wird aber dem Team regenerativ  trotzdem gut tun“.

Kangaroo Co-Trainer Tommy Nadir: „Die erste Halbzeit war auf beiden Seiten ein ziemliches Offensiv-Spektakel. Wir haben der Mannschaft in der Halbzeit dann gesagt, dass derjenige als Sieger vom Platz gehen wird, der jetzt über einen längeren Zeitraum besser verteidigen wird. Das waren zweifelsohne wir, das 24:7 Ergebnis des dritten Viertels spricht für sich. Wir haben sehr geschlossen agiert und die richtige Antwort auf das Nördlingen Spiel letzte Woche gegeben“

BG-Center Nedim Hadzovic: „Heute ist es bei uns auch im Angriff sehr gut gelaufen, natürlich auch bei mir. Wenn wir unsere Chancen verwerten und auch wie in Oberhaching mit Selbstvertrauen aus der Distanz operieren sind wir schwer zu berechnen und eigentlich nicht zu stoppen. Die Mannschaft hat heute mit einer geschlossenen Leistung gezeigt, dass wir auch in dieser Spielrunde noch etwas erreichen wollen. Wir sind heiß auf die letzten acht Partien.“