Basketball | Kangaroos Leitershofen wollen auch in Treuchtlingen punkten

Denn der Gegner ist durchaus ein Kaliber. Zwar hat sich die Mannschaft von Trainer-Ikone Stephan Harlander inzwischen aus dem Titelrennen verabschiedet. Die Tatsache, dass man am Ende als einziges Team gegen Meister BBC Coburg den direkten Vergleich gewinnen konnte, zeugt aber von der Klasse der Mittelfranken. Demzufolge geht es für den VfL nun um die Vizemeisterschaft, ein durchaus lohnenswertes Ziel für die Treuchtlinger. Das Team groß vorzustellen erübrigt sich angesichts der vielen direkten Duelle der letzten Jahre. Es waren oft spannende Spiele, die oft aber auch zu Gunsten der Mannschaft um die beiden überragenden Topscorer Tim Eisenberger und Stefan Schmoll entschieden wurden. Vor allem die Starting-Five des samstäglichen Gegners, die Florian Beierlein, Claudio Huhn und Simon Geiselsöder vervollständigen, ist seit vielen Jahren extrem gut eingespielt, alle fünf genannten Akteure punkten im Schnitt zweistellig. Die zumeist hitzige Atmosphäre in der engen Schulturnhalle erinnert dazu an Zeiten, als die Kangaroos selbst noch in der „Osterfeldhölle“ spielten und stärkt den Heimvorteil des VfL nachhaltig.

Auf ein Lokalderby dürfen sich die Leitershofer Fans dann am Sonntag freuen. Dann trifft die zweite Mannschaft in der 2. Regionalliga-Süd auf die DJK HSB Landsberg (Spielbeginn 16.30 Uhr/Eintritt frei).

1
2