Basketball | Kangaroos starten mit Sieg über den MTSV Schwabing in die neue Saison

Die Erleichterung stand Leitershofens Trainer Ado Badnjevic nach dem Saisonauftakt in der 1. Regionalliga Südost am Samstagabend förmlich ins Gesicht geschrieben. Mit 80:75 (32:38) hatte die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen in einer spannenden Partie gegen den MTSV Schwabing gewonnen und die ersten beiden Pluspunkte der Saison verbuchen können.

2014-02-15_knagaroos_speyer_016.jpg- Basketball | Kangaroos starten mit Sieg über den MTSV Schwabing in die neue Saison Basketball News News Sport Basketball BG Leitershofen/Stadtbergen Kangaroos MTSV Schwabing München | Presse Augsburg

„Natürlich ist es immer wichtig, mit einem Sieg in eine neue Spielrunde zu starten. Dies ist uns gelungen, auch wenn in unserem Spiel natürlich noch einiges an Sand im Getriebe war“, so der 39-jährige. Allerdings kam es für den Leitershofer Übungsleiter auch nicht ganz überraschend, dass seine Kangaroos mit den Münchnern doch deutlich mehr Schwierigkeiten hatten, als der ein oder andere neutrale Betrachter vielleicht erwartet hätte. Denn die Entwicklungen in der Regionalliga Südost standen nach vier Jahren Zweitligabasketball in Stadtbergen naturgemäß zuletzt nicht mehr so im Fokus von Fans und Verantwortlichen der BG. „Spätestens als ich gehört hatte, dass das NBBL Bundesligateam der Schwabinger letzte Woche beim Münchner Oktoberfestturnier den Bundesliganachwuchs von Bayern München mit 20 Punkte Differenz bezwungen hat war mir klar, dass da Schwerstarbeit auf uns zukommt, denn dass der Gegner in erster Linie auf diese jungen Spieler baut wussten wir ja bereits“, sah sich Badnjevic in seinen Erwartungen bestätigt.

In der Tat. Die Landeshauptstädter sind seit letztem Jahr offizielles Partnerteam von Beko-BBL Aufsteiger Crailsheim Merlins, auch ersichtlich im neuen Namen derer Nachwuchsteams, die jetzt nicht mehr als Team München Nord auflaufen sondern unter dem Label Merlins Basketball Academy. Und hier hat Cheftrainer Robert Scheinberg in den letzten sechs Jahren ein beachtenswertes Konstrukt entwickelt, aus welchem bereits für diese Saison drei Spieler den Sprung in die erste Bundesliga geschafft haben. „Unsere Standorte liegen zwar geographisch nicht ganz nahe zusammen wie bei den traditionellen Farmteams der ersten Liga, von den Programmen ergänzen wir uns aber optimal und profitieren so gegenseitig von einander“, erklärte Scheinberg nach der Partie das erfolgreiche Konzept. Mehr als die Niederlage treibt dem Schwabinger allerdings momentan die aktuelle Hallensituation die Stirnrunzeln ins Gesicht, denn die an für sich hervorragenden Trainingsmöglichkeiten, welche der MTSV mitten im Herzen Münchens genießt, wurden durch einen Brand in deren Morawitzkyhalle erst einmal jäh zerstört. Nun müssen sich die Teams mühevoll den Trainingsbetrieb in Ersatzhallen organisieren, was natürlich auch die Vorbereitung auf die Saison maßgeblich erschwerte.

„Leitershofer Hallenverhältnisse herrschten beim Gegner sozusagen im Vorfeld der Partie denn solche Sorgen kennt man bei den Kangaroos ja zu gut. Auch wenn im Hallenheft der BG bereits angekündigt wurde, dass es jetzt nur noch 13 Heimspiele bis zur neuen Stadtberger Sporthalle sein werden. Ein positiver Standortfaktor sind in Leitershofen aber von je her die Fans, und die sorgten auch am Samstag für beste Stimmung in der Osterfeldhalle. Rund 300 Zuschauer waren gekommen und feuerten die Mannschaft vor allem in den kritischen Phasen der Partie im zweiten und vierten Viertel aufopferungsvoll an. „Ich war vor dem Spiel etwas besorgt, ob die Leute die Regionalliga annehmen. Denn erstens ist das halt jetzt nicht mehr 2. Bundesliga und zweitens haben wir gerade in der letzten Saison das Publikum mit unseren Leistungen wahrlich nicht verwöhnt. Aber es herrschte am Samstag eine tolle Atmosphäre, das hat das Team natürlich noch einmal so richtig gepusht“ gab Kangaroo Geschäftsfüher Johannes Dolpp im Namen der Spieler ein großes Lob an den Anhang weiter.

fcaugsburg_freiburg Basketball | Kangaroos starten mit Sieg über den MTSV Schwabing in die neue Saison Basketball News News Sport Basketball BG Leitershofen/Stadtbergen Kangaroos MTSV Schwabing München | Presse Augsburg
Gewinnspiel

Besonders inspiriert dadurch zeigte sich Neuzugang Jason Adams. Der 24-jährige Amerikaner war bestens aufgelegt, steuerte 35  Punkte zum Sieg bei und begeisterte das Publikum auch mit mehreren spektakulären Dunkings. Er war an diesem Abend der Siegesgarant schlechthin. Zumindest scheint den BG-Verantwortlichen die Besetzung der Ausländerpositionen besser gelungen zu sein als in der letzten Saison. Die Amerikaner in der PRO B zeichneten sich ja in erster Linie durch Dauerverletzungen, fehlender Wille zur Übernahme der Verantwortung sowie plötzliches Verschwinden über Nacht aus. „Jason hingegen ist ein Super-Spieler und auch bei André hat man gesehen, dass er die Leader-Rolle bereit ist anzunehmen, auch wenn ihm nach seinem späten Trainingseinstieg noch das ein oder andere Quäntchen fehlt. Natürlich müssen wir aber jetzt noch daran arbeiten, dass noch mehr von den anderen Spielern Verantwortung übernehmen, gerade beim Distanzwurf waren einige doch etwas sehr verhalten. Das kommt aber sicher noch in den nächsten Wochen“, hofft Leitershofens Co-Trainer Robert Mattis künftig auf eine breitere Punkteverteilung. Die Kangaroos reisen nun am kommenden Wochenende zu den Longhorns Herzogenaurach, welche ihr Saisondebüt knapp beim Aufstiegsaspiranten Vilsbiburg Baskets verloren. Eine erste ganz große Überraschung verzeichnete die Regionalliga auch gleich am ersten Spieltag, denn Topfavorit Bayern München II verlor sensationell in eigener Halle gegen den VfL Treuchtlingen. „Man sieht, schwache Mannschaften gibt es da nicht, das haben wir heute auch selbst gesehen“, beendete noch einmal Cheftrainer Badnjevic den Abend, als er beim Verlassen der Halle die Ergebnislisten des Spieltags studierte.

Die Kangaroos erwischten einen guten Start und gingen bis zur 9. Minute mit 18:12 in Führung. Danach kamen die Gäste, die fast über das gesamte Spiel hinweg mit einer sehr dynamischen Press-Verteidigung agierten, besser ins Spiel und stellten die Leitershofer vor große Probleme. Das Blatt wendete sich, Schwabing führte zunächst 34:23 und zur Halbzeit noch immer mit 38:32. Das dritte Viertel war das beste der Stadtberger, man spielte nun sehr konzentriert, schaffte rasch den Ausgleich und eigentlich schien die Partie beim Spielstand von 62:52 vor dem Schlussviertel entschieden. Aber weit gefehlt, die Münchner ließen sich nicht beirren, boten einen großen Kampf, spielten extrem unbeschwert auf und verkürzten angetrieben vom herausragenden 18-jährigen Aufbauspieler Liam Carpenter kurz vor dem Ende wieder auf 72:74. Dennis Behnisch und André Lockhart behielten aber dann bei den Stop-Clock Freiwürfen die Nerven und verwandelten diese sicher.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen: Spindler, Lockhart (14), Behnisch (2), Braun (2), Tesic, Uhlich, Adams (35), Hadzovic (9), Veney (16), Woelki (2), Debelka, Nimphius

Beste Werfer Schwabing: Carpenter (19), Manzur (14), Rosenthal (9).