Basketball-kangaroos-300x292 Basketball | Schwabenderby in Nördlingen Basketball News News Sport 2. Liga Pro B 2. Regionalliga BG Leitershofen/Stadtbergen Giants TSV Nördlingen Kangaroos TSV Olching | Presse AugsburgDie BG Leitershofen/Stadtbergen bestreitet in der 2. Basketball Bundesliga PRO B am Samstagabend das schwäbische Lokalderby bei den Giants TSV 1861 Nördlingen. Sprungball in der dortigen Hermann Keßler Halle am Sportpark  ist um 19.30 Uhr. Das ursprünglich zeitgleich angesetzte Spiel der zweiten Mannschaft in der 2. Regionalliga beim TSV Olching wurde hingegen verschoben.

Wenn Nördlingen auf Leitershofen trifft ist dies ein seit Jahren stets prestigeträchtiges Duell zwischen den beiden höchstklassigsten Herrenteams der Region und sicher für beide Vereine immer ein absoluter Saisonhöhepunkt. Begegnete man sich im letzten Jahr noch halbwegs auf Augenhöhe (damals gewann jeweils das Heimteam je eine Partie) haben sich die Vorzeichen in der neuen Saison allerdings etwas verändert. Zwar gewannen die Kangaroos im September noch ein Vorbereitungsmatch knapp gegen die Rieser, lief es anschließend für die beiden Mannschaften sehr konträr. Die BG ist aktuell am Tabellenende notiert und konnte die Erwartungen bisher nicht erfüllen, während die Giants auf Tabellenplatz fünf voll im Plan sind und gute Aussichten haben, noch in die „Top four“ der Vorrundentabelle einzuziehen und somit dann in der Play-Off Runde Heimrecht genießen könnten. Dazu war das Hinspiel in der Osterfeldhalle auch eine klare Angelegenheit für die Nordschwaben, sie gewannen mit 92:78 und führten zwischenzeitlich schon mit 25 Punkten Vorsprung.

Die Favoritenrolle am Samstag schiebt Leitershofens Trainer Adnan Badnjevic dann auch gerne an seinen Freund und Kollegen Mario Matic weiter: „Nördlingen kann aktuell aus dem Vollen schöpfen, hat keine Ausfälle zu beklagen und letzte Woche auswärts fast in Frankfurt gewonnen. Dies ist umso bemerkenswerter, weil Frankfurt mit allen Bundesligadoppellizenzspielern angetreten war. Aus meiner Sicht zählt der TSV zu den ganz wenigen Teams in der PRO B, die sich ernsthaft mit dem Thema PRO A beschäftigen können“, so Badnjevic. Eine interessante Parallele verbindet übrigens die beiden Coaches: Jeder war in seiner aktiven Phase als Spieler jeweils für den Gegner des  Samstagabends auf dem Parkett, ehe beide anschließend die Trainerlaufbahn einschlugen.

300-x-250-Werbebanner-max301 Basketball | Schwabenderby in Nördlingen Basketball News News Sport 2. Liga Pro B 2. Regionalliga BG Leitershofen/Stadtbergen Giants TSV Nördlingen Kangaroos TSV Olching | Presse Augsburg
Anzeige

Sechs Spiele verbleiben für Stadtbergen in der Vorrunde, darunter allerdings vier auswärts. Man steht momentan also durchaus näher an der Regionalliga. Nach der Hauptrunde folgt dann die Abstiegsrunde mit weiteren sechs Partien. Badnjevic hat bereits eine kleine Zwischenrechnung aufgestellt: „Wir müssen auf jeden Fall die beiden verbleibenden Heimspiele siegreich gestalten und dazu noch mindestens einmal auswärts gewinnen. Und dann brauchen wir in den Play-Downs einen Lauf und müssen auch noch auf das ein oder andere günstige Ergebnis anderer Teams hoffen.

Das hört sich alles nicht so ganz einfach an, aber es ist noch immer machbar, vor allem wenn wir mit dem selben kämpferischen Einsatz wie letzte Woche gegen Rhöndorf ans Werk gehen und auch an Siege glauben“, so der BG-Übungsleiter. Im Ries können die Kangaroos wieder auf die Dienste von Kevin Wysocki zurück greifen, dessen Sperre nach einem Spiel Pause abgelaufen ist. Ansonsten wird das Team der Vorwoche antreten und sicherlich unterstützt von dem ein oder anderen Fan, der die Reise mit antreten wird, mit aller Macht versuchen, das kleine Wunder in Nördlingen zu vollbringen.

Basketball_noerdlingen-221x300 Basketball | Schwabenderby in Nördlingen Basketball News News Sport 2. Liga Pro B 2. Regionalliga BG Leitershofen/Stadtbergen Giants TSV Nördlingen Kangaroos TSV Olching | Presse AugsburgDer Gegner: Giants TSV 1861 Nördlingen
Mit Cardell Mc Farland (26/180) haben die Nördlinger einen der besten Spieler der Liga in ihren Reihen, der US-Amerikaner markiert fast 24 Punkte durchschnittlich pro Spiel und verteilt auch noch 5,2 Vorlagen. Sein Landsmann Aaron Brackett (23/204) schafft rund 10 Punkte pro Partie und verrichtet die harte Arbeit an den Brettern. Mit Fabian Brütting (25/188/14,6 ppg)  und Josef Eichler (26/201/17,6ppg) haben die Rieser dazu zwei deutsche Spieler der Extraklasse im Kader. Aber auch Stefan Schmoll (24/196), Nino Valentic (23/202) und Marco Miklos (24/197) können problemlos zweistellig punkten und sind auch körperlich jeder Zeit sehr präsent. Wenn sein Team einen schnellen Dreier benötigt wechselt Matic zumeist Eigengewächs Max Gentner (19/197) ein. Zuletzt spielte sich auch immer mehr der erst 16-jährige Juniorennationalspieler Georg Beyschlag in den Vordergrund, dem Matic bereits jetzt große Spielanteile zuteilt. Der TSV gilt insgesamt vor meist prächtiger Kulisse von knapp 1000 Zuschauern als besonders heimstark.

Quelle: BG Leitershofen/Stadtbergen