Basketballer von Ratiopharm Ulm heute gegen den FC Bayern gefordert

Nach den jüngsten Erfolgen gegen Ludwigsburg und Göttingen inklusive EuroCup-Achtelfinalticket geht es für die Basketballer von Ratiopharm Ulm nun gegen den FC Bayern Basketball (4.4. 19 Uhr).

Unnamed11 1
Foto: PM BBU

Volle Unterstützung, Schulter an Schulter und mit der Euphorie der letzten Wochen gegen den Pokalsieger und EuroLeague-Teilnehmer aus München. Der Kalender im Saisonendspurt bietet keine Pausen und so geht es für die Ulmer direkt  nach dem kräftezehrenden Overtimesieg am Samstag in Göttingen (101:108) bereits morgen gegen einen Hochkaräter der Liga. „Der volle Fokus gilt dem Bayernspiel und wir konzentrieren ausschließlich auf die anstehende Aufgabe“, untermauerte Head Coach Anton Gavel im Vorfeld. Eine schwere Aufgabe zu einem Zeitpunkt, an dem noch vieles möglich zu sein scheint. Nachdem mit Ludwigsburg und Oldenburg direkte Konkurrenten zuletzt verloren haben, sind es bis Platz vier noch zwei Siege. Andersherum punktet auch die direkte Konkurrenz und ist den Ulmern weiter dicht auf den Fersen.

Wissen, wo die Körbe stehen – Das Duell der Hochprozentshooter

Man kennt sich, man schätzt sich, doch wenn es zum Sprungball kommt, werden beide ohne Rücksicht für ihre Teams alles geben. Das Duell der heißen Händchen oder auch Tommy Klepeisz gegen Andreas Obst. Der Ulmer Kapitän ist aktuell die Konstante von außen, wirft im Schnitt knapp sechs Dreier pro Partie und trifft diese bei hoher Quote (40,1%). Mit Nationalspieler Andreas Obst trug er in der Saison 20-21 gemeinsam das Ulmer Trikot. Obst, der mit Sicherheit weiß, wo die Körbe in der ratiopharm arena hängen, ist mit ebenfalls sechs Versuchen bei über 40 Prozent (40,8) einer der Erfolgsgaranten im Münchner Spiel.

Allen Widrigkeiten zum Trotz

Die Bayern haben in dieser Spielzeit mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen. Besonders im Frontcourt fallen die Langzeitverletzten Elias Harris und Ex-Ulmer Augustine Rubit nach wie vor aus. Entsprechend reagierte der EuroLeague-Teilnehmer erst kürzlich, verpflichtete den athletischen Forward Zylan Cheatham aus der NBA G-League. Der US-Amerikaner brachte sich auf Anhieb ein, debütierte gegen Bayreuth mit 18 Punkten und traf im letzten Spiel gegen Ludwigsburg hochprozentig aus dem Feld (5/6 – 83,3%). Mit dem Flow des Pokalsiegs gewann die Mannschaft von Andrea Trinchieri alle fünf drauffolgenden Ligaspiele, unter anderem auch bei Rekordmeister Alba Berlin (71:76) und jüngst zuhause gegen Ludwigsburg (89:72). In der EuroLeague verpassten Münchner durch die denkbar knappe 81:84-Heimniederlage gegen den AS Monaco die diesjährigen Play-Offs.

Nördlingen Angels und Coach Ajtony Imreh gehen getrennte Wege

Ulms Head Coach Anton Gavel: „Wir müssen ein komplettes Spiel abliefern, um gegen Bayern zu bestehen. Wir haben damals gegen Berlin gesehen, die ebenfalls aus einer EuroLeague-Double-Week gekommen sind, wie es gehen kann, wenn man das erste Viertel so gestaltet. Das Wichtigste ist der volle Fokus und bereit zu sein. Defensiv müssen wir auf hohem Niveau agieren und offensiv gegen die Switching-Defense bessere Lösungen finden, als wir das in den letzten Spielen getan haben.“