Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) plädiert für eine Reform der Grunderwerbssteuer, um jungen Familien den Erwerb von Wohneigentum zu erleichtern und einen Anreiz für den Kauf von Bestandsimmobilien zu setzen. „Unterschiedliche Hebesätze für unterschiedliche Verwendungszwecke von Immobilien wären sinnvoll und würden Familien beim Eigentumserwerb entlasten“, sagte Geywitz dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagausgaben).

„Außerdem überarbeiten wir gerade die Honorarordnung für die Architekten und Ingenieure, damit diese auch einen ökonomischen Anreiz haben, ihre Kreativität und Zeit in die Planung von Umbauten zu stecken“, so die Ministerin weiter. „Wir müssen den Bestand mehr schätzen.“

Foto: Finanzamt, über dts Nachrichtenagentur

Bauministerin Will Reform Der Grunderwerbssteuer