Das Staatliche Bauamt Augsburg wird heuer weitere zwei Überführungsbauwerke bei Oberottmarshausen an der B 17 umfangreich sanieren. Die Brücken im Zuge der Rainstraße und der Kreissstrßae A 30 bei der Ulrichskaserne über die B 17 sind seit Montag, den 15.03.2021 voll gesperrt. Auf der B 17 können während der Brückenbauarbeiten, die bis in den Spätsommer 2021 dauern, weitgehend vier Fahrstreifen aufrechterhalten werden, da hier bereits 2020 Fahrbahnverbreiterungen angebaut wurden. Für die Einrichtung der Verkehrssicherung in der ersten Bauphase steht auf der B 17 allerdings in beiden Fahrtrichtungen jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Ab Bauphase 2, die planmäßig am 22.03.2021 beginnt, wird der Verkehr auf die Verbreiterungen umgelegt.

Shield 319990 1280
Symbolbild

 

Südlich der Anschlussstelle Königsbrunn-Süd werden vier untergeordnete Straßen mit Brückenbauwerken über die B 17 geführt. Alle vier Bauwerke wurden Anfang der 70er Jahre gebaut und sind nach fast fünf Jahrzehnten in Gebrauch umfangreich geschädigt. Bei den regelmäßigen Brückenprüfungen wurden vor allem großflächige Beton- und Asphaltschäden sowie Wassereintritte festgestellt. Zudem müssen schadhafte Entwässerungsleitungen und die Fahrbahnübergangskonstruktionen erneuert werden. Um die Dauerhaftigkeit zu erhalten und damit die reguläre Nutzungsdauer der Bauwerke sicher zu stellen, ist die Sanierung dringend erforderlich. Zwei dieser Bauwerke wurden bereits im Jahr 2020 umfassend instandgesetzt.

Im Jahr 2021 werden durch das Staatliche Bauamt Augsburg bis zum Spätsommer die bei Oberottmarshausen gelegenen Brückenbauwerke über der B 17 saniert. Es handelt sich um die Überführungen im Zuge der Rainstraße in Oberottmarshausen und der Kreisstraße A 30 (Ulrichstraße) bei der Anschlussstelle Oberottmarshausen/Lechfeld-Nord, Ulrichkaserne. Die Sanierungsarbeiten haben am Montag, den 15.03.2021 begonnen. Seit diesem Tag sind die Rainstraße und die Kreisstraße A 30 im Bereich der Bauwerke voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Unterführung der St 2380 an der Anschlussstelle Königsbrunn-Süd und wird ausgeschildert.

Im Zuge der Instandsetzungsarbeiten der Überführung Rainstraße wird zudem vom Staatlichen Bauamt Augsburg ein neuer Gehweg über das Bauwerk angelegt. Hierzu wird die neue nördliche Kappe (Gehwegbereich) konstruktiv verstärkt und verbreitert hergestellt. Die Rodung der nördlichen Straßendämme, zur Anlage des neuen Weges vor und hinter der Brücke durch die Gemeinde Oberottmarshausen, wurde bereits im Februar abgeschlossen.

Die südliche Geh- und Radwegkappe der Überführung Kreisstraße A 30 (Geh- und Radweg von Kleinaitingen zur Ulrichkaserne) wird gemäß Bestand wiederhergestellt.

Damit trotz der räumlichen Einschränkungen durch die Brücken-Instandsetzungsarbeiten unter den Bauwerken, insbesondere bei der Pfeilersanierung im Mittelstreifen, die bestehenden vier Fahrstreifen der B 17 soweit wie möglich aufrechterhalten werden können, wurden die Standstreifen in den Baubereichen bereits letztes Jahr verbreitert. Durch die Verbreiterungen können auf der B 17 während der wesentlichen Bauzeit über vier Monate (Bauphase 2) vier Fahrstreifen in Betrieb bleiben. Allerdings steht während des Aufbaus der Verkehrssicherungen in der Bauphase 1 bis vsl. bis 22.03.2021 nur jeweils ein Fahrstreifen in jede Fahrtrichtung zur Verfügung. Für den Rückbau der Traggerüste, Arbeiten an den Entwässerungsleitungen und abschließende Beschichtungsarbeiten zum Schutz des Betons muss der Verkehr der B17 ab Anfang August für rd. 3 Wochen erneut umgelegt werden. Während dieser Bauphase 3 steht auf der B17 in beiden Fahrtrichtungen jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Nach Abschluss der Brückenbauarbeiten wird im betroffenen Teilstück der B17 in Fahrtrichtung Landsberg die Fahrbahndecke saniert.

Im Rahmen der Baumaßnahme werden insgesamt rd. 1,7 Mio. € in die Erhaltung der beiden Bauwerke investiert.

Auf der Baustelle werden auch die zusätzlich vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen wegen der Corona Pandemie durch einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (sog. SiGeKo) überwacht.  

Das Staatliche Bauamt Augsburg bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidlichen Einschränkungen.