Bayern | Bundeswehr produziert Desinfektionsmittel

Die Bundeswehr produziert auf dem Gelände ihrer Universität in Neubiberg bei München jetzt Desinfektionsmittel.

Anders als bei vielen anderen Desinfektionsmitteln ist die Basis Wasser und nicht Ethanol. Hergestellt wird das Mittel in Spezialfahrzeugen der Bundeswehr – sie filtern Leitungswasser und bereiten es auf. In einem weiteren Schritt werden Chemikalien beigesetzt, wie Essigsäure oder Ethanol. Anschließend wird die Flüssigkeit abgefüllt und in Kanistern und Flaschen bayernweit verteilt. Laut Innenminister Joachim Herrmann, könnten davon pro Stunde bis zu 6000 Liter hergestellt werden. Vorerst sollen nach Auskunft der Bundeswehr bis zu 200 Tonnen produziert werden.