Ein 50-jähriger Bosnier erschien am gestrigen Samstag, 09.07.2022, kurz vor 11.00 Uhr, bei der Eggenfeldener Polizei und gab an, seine Lebensgefährtin heute Vormittag getötet zu haben.

Die Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Notarzt fanden kurz darauf in dem Einfamilienhaus in einem Ortsteil der Gemeinde Gangkofen die Leiche der 46-jährigen Frau. Der 50-Jährige hatte zusammen mit der 46-Jährigen das Einfamilienhaus alleine bewohnt.

Nach ersten Untersuchungen am Tatort durch Rechtsmediziner des Instituts für Rechtsmedizin der Universität München zusammen mit dem Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Passau wurde die 46-Jährige scheinbar durch erhebliche Gewalteinwirkung mit einem schweren Gegenstand getötet.

Der 50-jährige mutmaßliche Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizeiinspektion Passau hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft Landshut die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes übernommen. Inwieweit Beziehungsprobleme als möglicher Auslöser für die Tat eine Rolle gespielt haben könnten, ist u. a. Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Die Staatsanwaltschaft Landshut wird morgen voraussichtlich Haftbefehl gegen den 50-Jährigen wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes beantragen und dem Ermittlungsrichter vorführen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.