Bayern| LGL ruft Schutzmasken zurück

Das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ruft Schutzmasken zurück, die an Bedürftige verteilt worden sind. In Augsburg betrifft dieser Rückruf rund 250 Personen.

86601683 86Be 42D5 88C0 7727Fd26A376 Scaled
Sozialreferat Stadt Augsburg

Insgesamt 1.500 Masken, also ein Prozent der gelieferten und an Bedürftige verteilten Charge des Freistaats, entsprechen nicht den Anforderungen der Standards FFP2 oder KN95. Ende Januar hatte die Stadt Augsburg rund 150.000 Corona-Schutzmasken (FFP2- oder vergleichbarer Standard) im Auftrag des Freistaats an Bedürftige ausgegeben.

Zurückgerufen werden die Masken des folgenden Typs: Bezeichnung: Titanium Silver Antibacterial Antiviral Mask

Hersteller: Shenzhen Tengta Antibacterial Textile Co., Ltd und Ningbo Qihui Protective Product Co. Ltd. (Authorized Manufacturer)

Für die Rückgabe und den kostenlosen Umtausch, der ab sofort möglich ist, gelten die folgenden Regelungen:

 Bezieherinnen und Bezieher der entsprechen Masken (nur des entsprechenden Maskentyps, siehe Fotos) werden gebeten, per E-Mail (sozialreferat@augsburg.de) oder telefonisch (0821-324-2148) mit dem Sozialreferat der Stadt Augsburg Kontakt aufzunehmen.

 Wenn nachgewiesen wird, dass der entsprechende Maskentyp zugesendet wurde, erfolgt Ersatz für die Masken. Vorgelegt werden müssen diejenigen Masken, für die die Rückrufaktion gilt, sowie möglichst auch die Verpackung und das Begleitschreiben.

 Anschließend können neue Masken persönlich abgeholt werden. Eine vorherige Absprache ist hierzu unbedingt erforderlich.