Mit Kommunalen Verdienstmedaillen in Silber hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann im Odeon des Innenministeriums heute 27 Persönlichkeiten aus ganz Bayern ausgezeichnet. Mit Donauwörths OB Armin Neudert, dem früheren Bürgermeister von Kissing Manfred Wolf und Leo Wiedemann (langjähriges Mitglied Stadt und Kreistag Lindau) wurden auch drei Schwaben geehrt.

Joachim Herrmann Foto: Wolfgang Czech

Mit Kommunalen Verdienstmedaillen in Silber hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann im Odeon des Innenministeriums heute 27 Persönlichkeiten aus ganz Bayern ausgezeichnet. Diese haben sich durch ihre langjährige Tätigkeit als kommunale Mandatsträgerinnen und Mandatsträger in besonderer Weise um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht. „Die Würdigung Ihres Wirkens ist mir als Kommunal- und Verfassungsminister ein ganz persönliches Anliegen“, sagte Herrmann. „Wir brauchen Menschen, die sich in der Kommunalpolitik engagieren und das öffentliche Leben aktiv mitgestalten, um die Demokratie mit Leben zu füllen. Denn Demokratie beginnt in den Städten und Gemeinden, in denen unsere Bürgerinnen und Bürger leben“, so der Minister. Schließlich seien nirgendwo sonst die konkreten Auswirkungen von Entscheidungen so unmittelbar zu spüren wie auf kommunaler Ebene.

Kommunalpolitisches Engagement sei aber nicht immer einfach. Die damit verbundenen Aufgaben seien verantwortungsvoll, vielfältig und komplex. „Gerade in einer Zeit, in der sich Kommunalpolitiker in den sozialen Medien zunehmend verbalen Angriffen ausgesetzt sehen und auch Bedrohungen bis hin zu körperlicher Gewalt leider keine Seltenheit sind, kann man die Bereitschaft, sich für die Gemeinschaft einzusetzen und für demokratische Werte einzustehen gar nicht hoch genug schätzen“, lobte Herrmann. Den Dialog zu führen und nach Konsens zu suchen sei wertvolle demokratische Basisarbeit. Hier komme der Kommunalpolitik eine herausragende Bedeutung zu. „Wenn wir uns die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung in unserem Land vergegenwärtigen, ist es umso wichtiger, dass sich jede und jeder Einzelne von uns für unsere freiheitliche demokratische Grundordnung engagiert“, betonte Herrmann.