Bayern | Person in der Donau tot aufgefunden

Ein 27-jähriger Mann wurde seit den frühen Abendstunden des 10. August in der Donau bei Straubing vermisst. Groß angelegte Suchaktionen, auch mit Einsatz von Hubschraubern, blieben bislang ohne Erfolg. Am Freitag wurde der Vermisste tot aufgefunden.

Bund Fluesse Und Seen In Beklagenswertem Zustand

Gegen 12.40 Uhr verständigte am Freitag (14.08.2020) ein Stand-Up-Padler, der auf der Donau unterwegs war, über Notruf die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern. Er habe eine Wasserleiche aufgefunden, die sich an einer Boje auf Höhe Einmündung Allachbach verfangen habe, aufgefunden. Sofort wurde durch die Wasserwacht und Kräfte der Feuerwehr die Bergung in die Wege geleitet.

Beamte der Straubinger Kriminalpolizei konnten schnell feststellen, dass es sich bei dem Toten um einen 27-jährigen Mann aus Straubing handelte, der seit dem 10.08. als vermisst galt. Bislang gibt es keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung bzw. ein Einwirken Dritter am Tod des Mannes. Die weiteren Ermittlungen führt jetzt das Fachkommissariat der Straubinger Kripo in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Straubing.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.