Bayern schickt Schüler früher in Weihnachtsferien

Aufgrund der Corona-Pandemie werden auch in Bayern die Weihnachtsferien verlängert, dies bestätigte nun Ministerpräsident Markus Söder.

Foto: Wolfgang Czech

Wie Ministerpräsident Markus Söder im Bayerischen Rundfunk bestätigte werden auch in Bayern die Weihnachtsferien um zwei Tage verlängert. Statt wie ursprünglich geplant am 23.Dezemeber mit den Ferien zu starten, wird bereits der Freitag, 18.Dezember der letzte Schultag in diesem Jahr sein. Ziel ist es den Abstand zwischen den Feiertagen und dem letzten Schultag zu vergrößern. In dieser Zeit sollen zwischenmenschliche Kontakte außerhalb des Haushaltes so gut wie nicht mehr stattfinden. Dieser Schritt soll dazu beitragen, dass es möglichst wenige Corona-Neuinfektionen zu Weihnachten geben wird.

Wie die Betreuung der Kinder in den beiden Tagen vor dem Heiligen Abend sichergestellt werden soll, wurde noch nicht bekannt. Aufgrund der Homeschooling-Phase im Frühjahr und Quarantänemaßnahmen im Herbst ist der Urlaub bei vielen Eltern auch im Corna-Jahr bereits aufgebraucht. Auch andere Bundesländer, wie etwa NRW, haben die Verlängerung schon zuvor angekündigt, dort soll es eine Art Notbetreuung geben.

Denkbar, dass die Ferienverlängerung bei der nächsten Sitzung von Bund und Ländern in dieser Woche für das Bundesgebiet ein Thema werden könnte.