Landesvorstand und Landtagsfraktion der bayerischen FDP haben Martin Hagen (41) heute jeweils einstimmig als Spitzenkandidat für die anstehende Landtagswahl nominiert. Die endgültige Entscheidung über die Spitzenkandidatur wird am 12. November auf dem Landesparteitag der Liberalen in Amberg fallen.

Hagen1
©
FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag

Hagen führte die FDP 2018 als Spitzenkandidat zurück in den Landtag und ist seitdem Vorsitzender der FDP-Fraktion. 2021 übernahm er zusätzlich den Landesvorsitz seiner Partei. Der 41-jährige Politikwissenschaftler lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern im Landkreis Ebersberg.

Hagen erklärte bei seiner Nominierung: „Bayern hat eine bessere Politik verdient. Von der Energiekrise bis zum Lehrermangel: An vielen Stellen zeigt sich, dass die schwarz-orange Koalition den Herausforderungen nicht gewachsen ist. Die Menschen im Freistaat erwarten Taten, keine Fingerzeige nach Berlin. Es geht um Bayern. Wir werden den Fokus im Wahlkampf konsequent auf die Landespolitik setzen und mit unseren Kernkompetenzen Wirtschaft, Bildung und Digitalisierung überzeugen. Unser Ziel ist klar: Wir wollen nächstes Jahr Regierungsverantwortung für den Freistaat übernehmen und mithelfen, unser Land fit für die Zukunft zu machen. Der Wahlkampf wird kein Spaziergang – aber kämpfen können wir.“