BDI: Existenz einiger energieintensiver Unternehmen gefährdet

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Siegfried Russwurm, sieht einige Unternehmen in Deutschland durch die Russland-Sanktionen gefährdet. Es stelle sich perspektivisch die Frage, „ob die höheren Energiepreise für jeden energieintensiven Betrieb noch durchstehbar sind“, sagte er den Sendern RTL und n-tv. Ein Scheitern einzelner Unternehmen sei „leider nicht auszuschließen“.

Bdi Existenz Einiger Energieintensiver Unternehmen GefaehrdetHaus der Deutschen Wirtschaft, über dts Nachrichtenagentur

Ein Verzicht auf Gaslieferungen aus Russland sei aktuell kein Thema. „Wir müssen uns aber für solche Szenarien vorbereiten“, so Russwurm: „Deutschland ist ein Energie-Importland und wird das auch bleiben.“ Der Spot-Markt sei teuer.

Bei einem Verzicht auf russisches Gas komme es auf die Solidarität anderer Staaten an. „Freundschaftspreise ist das, was wir uns wünschen würden.“