BDI: Krise „bei Weitem“ nicht überwunden

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, hält die Coronakrise vor dem Hintergrund der jüngsten Daten für den deutschen Außenhandel „bei Weitem“ nicht für überwunden. „Die Exporte erholen sich nur vorsichtig und liegen immer noch deutlich unter dem Vorjahresniveau“, sagte Lang am Donnerstag. Die exportorientierte Wirtschaft müsse sich auf schwierige Zeiten einstellen.

bdi-krise-bei-weitem-nicht-ueberwunden BDI: Krise "bei Weitem" nicht überwunden Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen | Presse AugsburgHaus der Deutschen Wirtschaft, über dts Nachrichtenagentur

„Die Wachstumsaussichten für Europa als Heimatmarkt sind äußerst düster.“ Die schwerste Rezession in der Geschichte der EU werde die deutschen Ausfuhren überdurchschnittlich schwer treffen. „Derzeit landen zwei Drittel unserer Exporte im europäischen Binnenmarkt.“

Die Bundesregierung müsse die EU-Ratspräsidentschaft nutzen, um entschlossen für offene Märkte und gegen Protektionismus einzutreten. „Deutschland und die Kommission sollten den Weg für eine schnelle Umsetzung des europäischen Wiederaufbauprogramms ebnen.“ Tempo sei notwendig, um das wirtschaftliche Vertrauen in Europa zu stärken.