Donauwörth/Mertingen/Holzheim/Burgheim Die Kriminalpolizei Dillingen durchsuchte gestern acht Wohnungen und eine Gartenanlage im Landkreis Donau-Ries. Dabei wurden insgesamt neun Durchsuchungsbeschlüsse, die im Vorfeld durch die Staatsanwaltschaft Augsburg erwirkt wurden, vollzogen.

220608 Ppswn Dusu Dlg
Bild: Kripo Dillingen

Umfangreiche Ermittlungen der Arbeitsgruppe „Rauschgift“ der Kripo Dillingen erhärteten den Tatverdacht des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln gegen insgesamt acht Beschuldigte, dabei handelt es sich um sieben Männer im Alter von 21 bis 39 Jahren und eine 20-jährige Frau.

Bei den Durchsuchungen und Festnahmen wurde die Kripo Dillingen durch die Bereitschaftspolizei und Spezialeinsatzkräfte aus München unterstützt. Dabei wurden insgesamt rund 3,3 Kilo Marihuana, Amphetamin im dreistelligen Grammbereich, knapp 25.000 Euro Bargeld und mehrere Handys sichergestellt. Diese werden hinsichtlich aller im Raum stehenden Delikte ausgewertet. Außerdem wurden eine PTB-Waffe, ein Wurfmesser, eine Wurfaxt und ein Baseballschläger aufgefunden und beschlagnahmt. Beim Einsatz wurde keiner der Beteiligten verletzt und die Beschuldigten verhielten sich zumeist kooperativ.

Ein 23-Jähriger wurde heute dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehl wegen illegalen Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und setzte ihn in Vollzug. Der 23-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er nun in Untersuchungshaft sitzt.

Nähere Angaben können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.