„Beide Gegentreffer waren vermeidbar“ | Die Stimmen zur FC Augsburg-Niederlage in Bremen

Nach sechs Spielen ohne Niederlage unter dem neuen Trainer Jess Thorup endete diese Serie für den FC Augsburg in Bremen. Nach einem schwachen Auswärtsspiel musste man sich Werder mit 2:0 geschlagen geben. Das hatten die Beteiligten nach dem Spiel dazu zu sagen.

20231102 Fca Thorup 14
Archivbild

 

Finn Dahmen: „Das war kein gutes Spiel von uns, trotzdem hätten wir hier etwas mitnehmen können. Wir haben das Tor nicht gemacht und beide Gegentreffer waren vermeidbar. Deswegen ist es sehr ärgerlich, dass wir hier leer ausgehen.“

Felix Uduokhai: „Ich muss sagen, dass Bremen in den entscheidenden Situationen heute besser war und somit ist der Sieg auch verdient. Im ganzen Paket ist es unglücklich gelaufen, aber wir werden das aufarbeiten und wissen, dass wir das besser können. Zuhause können wir nächste Woche trotzdem mit breiter Brust auftreten.“

Niklas Dorsch: „Wir waren heute nicht zwingend die schlechtere Mannschaft, aber Kleinigkeiten haben das Spiel heute für Bremen entschieden. Die beiden Gegentore dürfen wir so nicht kassieren. Mit dem BVB treffen wir nächste Woche wieder auf einen starken Gegner, dann werden wir vor unseren eigenen Fans eine Reaktion zeigen.“

Ermedin Demirović: „Wir ärgern uns über die Niederlage, vor allem weil wir alle wichtigen Zweikämpfe verloren haben. Hier war eindeutig mehr drin. Aber das wird uns nicht aus der Bahn werfen, wir müssen aus dem Spiel lernen und weiter hart arbeiten.“

Marvin Ducksch (Bremen): „Wir bereiten uns Woche für Woche darauf vor, eine gute Leistung zu bringen. Wir haben von Minute eins bis zur 95. Minute alles gegeben, jeder war für den anderen da. Man hat die Körpersprache von jedem einzelnen gesehen, da wurde immer wieder gepusht. Wir haben versucht die Fans mitzunehmen, das hat auch sehr gut funktioniert. Deshalb kann man heute von einem sehr guten Tag reden.“

Niklas Stark (Bremen): „Wir wussten heute um die Stärken der Augsburger. Sie haben dieses kämpferische, gehen auf zweite Bälle, sind ekelig und spielen viele lange Bälle. Dass sie da sehr gut sind. Wir haben uns darauf eingestellt und wollten dagegenhalten, die Zweikämpfe führen und die Stärke von Augsburg so eliminieren, dass wir unser Spiel durchkriegen. Das hat heute ganz gut funktioniert. Wir haben nicht viele Chancen zugelassen.“

Serie ohne Niederlage endet in Bremen – FC Augsburg verliert erstmals unter Thorup

Jess Thorup (Trainer FC Augsburg): „Das war heute nicht unser Tag. Die ersten 20 Minuten waren nicht gut, dann sind wir besser ins Spiel gekommen und haben die Chance auf das 1:0, machen es aber nicht und dann war das für mich so etwas wie der Wendepunkt der Partie. Die Gegentore sind unglücklich, weil einerseits Foulspiel oder auch die Verwirrung beim Wechsel entschieden haben. Wir werden aber nicht die Schuld woanders suchen, sondern müssen daraus lernen. Wir werden jetzt das Spiel so aufarbeiten, wie wir das in den letzten Wochen nach den Erfolgen auch getan haben und weiter nach vorne schauen.“

Ole Werner (Trainer Werder Bremen): „Die ersten 20 Minuten waren richtig gut von uns, dann hatte Augsburg eine gute Phase. Vor dem Wechselt gelingt uns die Führung und wir kommen auch super aus der Pause raus, lassen aber das 2:0 liegen. Der zweite Treffer gelingt uns schließlich aus der Verwirrung des Wechsels heraus. Insgesamt muss ich sagen, dass wir über 90 Minuten gut verteidigt haben und uns die drei Punkte sehr helfen.“