Bericht: Österreich verzeichnet ersten Omikron-Verdachtsfall

In Österreich gibt es einen ersten Verdachtsfall für die Omikron-Variante des Coronavirus. Das berichtet die österreichische Zeitung „Kurier“ am Samstagabend. Ein positiver PCR-Test im Tiroler Bezirk Schwaz zeigte demnach Auffälligkeiten, die Kontaktpersonen seien „eruiert und abgesondert“ worden.

Bericht Oesterreich Verzeichnet Ersten Omikron VerdachtsfallFahne von Österreich, über dts Nachrichtenagentur

Die betreffende Person sei vor wenigen Tagen von einer Südafrika-Reise zurückgekehrt und zeige keine Symptome. Die zweite Corona-Impfung mit einem mRNA-Impfstoff liege neun Monate zurück. Mit einem endgültigen Ergebnis wird in wenigen Tagen gerechnet, schreibt das Blatt.