Bericht: Spitzenpolitiker unterstützen Corona-Massentests beim DFB

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und andere Spitzenpolitiker befürworten den Vorstoß des DFB-Präsidenten Fritz Keller, unter den mehr als sieben Millionen Mitgliedern des Fußballverbandes Corona-Massentests durchzuführen. Ziel der Initiative ist es, diejenigen zu entdecken, die infiziert seien, aber keine Symptome zeigten und deshalb unbemerkt andere Personen anstecken könnten, berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Sie seien am ehesten in Sportvereinen zu finden.

bericht-spitzenpolitiker-unterstuetzen-corona-massentests-beim-dfb Bericht: Spitzenpolitiker unterstützen Corona-Massentests beim DFB Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Bericht Bundespräsident CDU Corona DFB Ehrenamt Es Frank-Walter Steinmeier Fritz Fritz Keller Fußball Impfstoff infiziert Innenministerium Keller laut MAN Ministerpräsidenten Sieben Steinmeier Weg | Presse AugsburgFußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Dort zu testen sei der beste Weg, um die Ausbreitung von Corona einzudämmen, bis es einen Impfstoff gebe, sagte der DFB-Präsident dem Nachrichtenmagazin. Er habe „inzwischen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geredet, der fand diese Idee gut“. Auch „mit dem Kanzleramt“ habe er in der Sache Kontakt gehabt.

Darüber hinaus habe er „Gespräche mit dem Innenministerium, dem Gesundheitsminister“ und mehreren Ministerpräsidenten geführt, sagte Keller dem „Spiegel“. Laut dem DFB-Präsidenten habe Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) gesagt: „Das ist klasse, da sieht man, wie wertvoll der Fußball und das Ehrenamt für das Land sein können.“