Berichte: May will nur kurzfristige Brexit-Verschiebung beantragen

Die britische Premierministerin Theresa May will bei der EU offenbar nur eine kurzfristige Brexit-Verschiebung beantragen. Das berichten mehrere britische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Regierungsangaben. Es wird erwartet, dass noch am Mittwoch ein entsprechender Brief von May an die EU übergeben wird.

Theresa May, über dts Nachrichtenagentur

Im Raum steht ein Aufschub bis zum 30. Juni. Die 27 verbleibenden EU-Staaten werden dann voraussichtlich bei ihrem Gipfel am Donnerstag über die Verlängerung entscheiden. Eine Zustimmung ist allerdings nicht sicher.

Die EU-Staaten müssen den Aufschub einstimmig billigen. EU-Chefunterhändler Michel Barnier hatte zudem zuletzt mehrfach betont, dass eine Verschiebung ohne einen „konkreten Plan“ der Briten nicht zustimmungsfähig sei. Sollte die EU nicht zustimmen, würde Großbritannien die EU nach aktuellen Planungen bereits am 29. März ohne Deal verlassen.