Bettlägerige können in Augsburg zuhause geimpft werden

Bettlägerige Personen werden ab sofort von mobilen Sonder- Impfteams (SITs) des Bayerischen Impfzentrums der Stadt Augsburg versorgt.

Die mobilen Sonder-Impfteams rücken aus. Bildnachweis: Stephan Hampel/Bäuerle Ambulanz

 

„Wir haben unter Hochdruck in den zurückliegenden Wochen Ausrüstung, Fahrzeuge und Personal zusammengestellt und die Teams geschult“, berichtet Jan Quak, Geschäftsführer von der Bäuerle Ambulanz, die das Impfzentrum betreibt. Das Unternehmen plant, „mit zehn mobilen SITs zügig alle bettlägerigen Personen in der Stadt zuhause zu impfen“, so Quak.
Ein SIT besteht jeweils aus einem Impfarzt, einer Verwaltungskraft und ist mit einem Kombi-Fahrzeug unterwegs, das mit allem Notwendigem ausgerüstet ist. „Das Ganze ist im Prinzip ein rollendes Impfzimmer“, sagt Frank Plamboeck, der städtische Koordinator des Impfzentrums.

Drei größere Impfteams in Einrichtungen unterwegs

„Aktuell haben wir zudem noch drei größere mobile Teams im Einsatz, die vorrangig in stationären Einrichtungen, wie etwa Seniorenheimen oder Heimen für Menschen mit Behinderung, impfen“, ergänzt Stephan Hampel von der Bäuerle Ambulanz. Auch sie schwärmen zusammen mit den SITs frühmorgens aus, um Vakzine zu verabreichen. „Derzeit sind das Biontech und AstraZeneca; der Wirkstoff Moderna ist im Zulauf“, sagt Hampel.

Gelieferter Impfstoff wird umgehend geimpft

Die SITs erweitern die Kapazitäten des Impfzentrums, das von Donnerstag bis Sonntag vergangener Woche mehr als 4.000 Personen geimpft hat. „Was uns an Impfstoff geliefert wird, geben wir sofort weiter“, so Hampel abschließend.