Biker stirbt bei schwerem Unfall auf der B17

Am Dienstag, gegen 20.05 Uhr, befuhren drei Motorradfahrer gemeinsam die B 17 von Schongau in Richtung Landsberg. Als Erster fuhr ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Landsberg mit einer BMW; als Zweiter ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Ostallgäu mit einer KTM und als Dritter ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Landsberg mit einer Suzuki.

Whatsapp Image 2020 01 29 At 21.27.54 3.Jpeg
Symbolbild

Kurz nach der Tankstelle bei Kinsau wechselten die drei Motorradfahrer auf den linken Fahrstreifen, um einen Traktor und einen Kipplaster zu überholen. In diesem Bereich befinden sich zwei Fahrstreifen in Richtung Augsburg. Der erste Motorradfahrer konnte den Kipplaster und den Traktor überholen. Unmittelbar vor dem zweiten Motorradfahrer wechselte der Kipplaster auf den linken Fahrstreifen. Der Motorradfahrer konnte durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Kipplaster verhindern. Der dritte Motorradfahrer erkannte die Situation zu spät und kollidierte mit dem Heck des vor ihm fahrenden Motorradfahrers. Infolgedessen kam er auf den Gegenfahrstreifen und prallte gegen einen Sattelzug, der in Richtung Schongau fuhr. Der Sattelzug wurde von einem 67-Jährigen aus Rheinland-Pfalz gelenkt.

Der Kipplaster und der Traktor setzten ihre Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Landsberg fort.

Der 23-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der vor ihm fahrende 22-Jährige blieb unverletzt. An beiden Motorrädern entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.500 Euro.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde ein Gutachter zur Erstellung eines unfallanalytischen Gutachten hinzugezogen.

Die Polizeiinspektion Landsberg fahndet derzeit intensiv nach dem flüchtigen Kipplaster. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich um einengrünen Kipplaster des Herstellers MAN. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zum gesuchten Kipplaster machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Landsberg, Tel.: 08191/932-0, zu melden.