Bildergalerie | Horst Seehofer ist neuer Ehrenbürger der Stadt Augsburg

Am heutigen Freitag hat Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl die Ehrenbürgerwürde an den Bundesinnenminister und Bayerischen Ministerpräsidenten a.D. Horst Seehofer verliehen. Konkreter Anlass für die Ehrung war der Einsatz Seehofers für die Wandlung des Klinikums in die heutige Uniklinik.

Festakt im Goldenen Saal des Rathauses: 250 geladene Gäste waren gekommen, um einem seltenen Ereignis beizuwohnen. Denn nur alle paar Jahre verleiht die Stadt Augsburg die Ehrenbürgerwürde.

Am heutigen Freitag, wurde Horst Seehofer diese Ehre zuteil. Der Bundesminister des Inneren, für Bau und Heimat war in seiner Zeit als Bayerischer Ministerpräsident (2008 bis 2018) der Motor der Umwandlung des Klinikums Augsburg in ein Universitätsklinikum.

Mit Beharrlichkeit und Durchsetzungskraft zur Uniklinik

Unvergessen ist Seehofers Eintrag ins Goldene Buch der Stadt aus dem Jahr 2009: „Die Uni-Klinik kommt !!!“. „Diese drei Ausrufezeichen stehen für höchstmögliches Durchhaltevermögen und Durchsetzungskraft“, interpretierte OB Dr. Kurt Gribl in seiner Laudatio. Denn Seehofer hielt Wort: Heute, zehn Jahre nach dem Eintrag, ist das Krankenhaus eine Uniklinik.

Daran erinnerte in seiner Laudatio auch Professor Dr. Hans Jochen Heinze vom Universitätsklinikum Magdeburg (Vorsitzender der Arbeitsgruppe zur Evaluation des Konzepts für den Aufbau einer Universitätsmedizin in Augsburg). Schließlich, so OB Gribl, ist die Ehrenbürgerschaft eine Würde ausschließlich für Personen, „die sich in besonderer Weise um unsere Stadt verdient gemacht haben“. Dr. Andreas Kopton (Präsident der IHK Schwaben) verwies außerdem auf die besondere Bedeutung der Uniklinik für die wirtschaftliche Entwicklung Augsburgs.

Der frisch gebackene Ehrenbürger zeigte sich denn auch emotional angetan: „Ich bin wirklich berührt wie selten zuvor in meiner politischen Laufbahn“, sagte Seehofer in seiner Dankesrede.

45. Ehrenbürger der Stadt Augsburg

Horst Seehofer ist der 45. Ehrenbürger der Stadt Augsburg. Zuletzt wurden im Jahr 2015 der ehemalige FCA-Präsident Walther Seinsch und Rabbiner Dr. h.c. Henry G. Brandt geehrt. Insgesamt verlieh die Stadt 38 Personen den Titel, fünf davon wurden nach der Zeit des NS-Regimes wieder aberkannt. Dazu kommen die Ehrenbürger der vormals eigenständigen Gemeinden Göggingen, Haunstetten, Oberhausen und Bergheim.

Die Entscheidung, Horst Seehofer die Ehrenbürgerwürde zu verleihen, hat der Augsburger Stadtrat am 20. Dezember 2018 getroffen. (rs)