Es gibt wahrscheinlich nur noch wenige Menschen, die noch nie etwas über Bitcoins gehört haben. Viele Medien berichten über die sogenannte Kryptowährung. Bitcoin Cash ist da schon etwas unbekannter. Es wird bisweilen mit Bitcoin verwechselt, ist aber eine eigenständige Kryptowährung, wenngleich sie ihre Wurzeln in der Kryptowährung Bitcoin hat. Verwirrend? Das wäre durchaus verständlich. Die folgenden 10 Fragen und Antworten bringen deutlich mehr Klarheit.

bitcoin-2007769_1280 Bitcoin Cash: 10 Fragen und Antworten zur Kryptowährung! Freizeit Überregionale Schlagzeilen Vermischtes Bitcoin | Presse Augsburg
Der Bitcoin ist die bekannteste Kryptowährung. Aber auch Bitcoin Cash wird langsam bekannter.

1) Bitcoin Cash: Was ist das überhaupt?

Bitcoin Cash gehören zu den sogenannten Kryptowährungen. Kryptowährungen sind in der Regel rein oder vor allem digital existierende und durch eine kryptografische Verschlüsselung abgesicherte Währungen. Bitcoins kamen erstmals 2009 in den digitalen Umlauf. Erfunden wurden sie bereits 2008 von Satoshi Nakamoto. Allerdings weiß niemand genau, wer das ist. Es handelt sich um ein Pseudonym, das für eine Einzelperson wie für eine Gruppe stehen könnte. Die Identität des Bitcoin-Erfinders ist ungeklärt. Bitcoin Cash spaltete sich als neue Kryptowährung im August 2017 von Bitcoin ab und ist seither eine eigenständige Kryptowährung.

2) Welche Bank führt Transaktionen mit Bitcoin Cash aus?

Keine. Eine weitere häufige Eigenschaft von Kryptowährungen ist ihre Dezentralität. Jede Transaktion mit Bitcoin Cash wird verschlüsselt in der sogenannten Blockchain festgehalten. Das ist quasi eine Art digitales Kontobuch, das auf zahlreichen Rechnern weltweit geführt wird. Es enthält sämtliche Bitcoin-Transaktionen. Ein Block ist eine Seite dieses Buches.

Diejenigen, die Rechenleistung für Transaktionen zur Verfügung stellen, werden auch Miner genannt und mit Bitcoins belohnt. Für einzelne Internetnutzer ist es heute aufgrund hoher technischer Anforderungen kaum möglich, selbstständiger Miner zu werden. Allerdings kann man sich an sogenannten Mining-Pools beteiligen und gemeinsam mit anderen tätig werden. Wie Mining funktioniert, hat beispielsweise das Magazin PC-Welt am 31. August 2017 im Artikel „Bitcoins: Geld mit dem eigenen Computer selbst herstellen“ erklärt.

3) Warum hat sich Bitcoin Cash von Bitcoin abgespalten?

Einfach ausgedrückt, hängt das mit der Größe der Blocks bei der Kryptowährung Bitcoin zusammen. Sie ist nämlich auf ein MB beschränkt und diese Blockgröße beeinflusst auch die Menge möglicher Transaktionen pro Sekunde.

Laut Bitcoincash.org entspricht die Größe von einem Megabyte maximal drei Transaktionen mit der Kryptowährung Bitcoin pro Sekunde. Dagegen nannte Spiegel online im Artikel „Was der Start von Bitcoin Cash bedeutet“ als maximale Anzahl von Transaktionen pro Sekunde die Zahl Fünf. Beides ist bei steigender Beliebtheit der Kryptowährung eher wenig und verzögert Transaktionen, wenn gleichzeitig viele Menschen mit Bitcoins zahlen möchten. Deshalb wurde eine Vergrößerung der Blocks diskutiert.

Eine nicht unerheblich große Gruppe in der Bitcoin-Community stemmte sich jedoch gegen die Vergrößerung der Blocks. Ein Grund dafür: Manche fürchteten, dass größere Blocks zu einer Zentralisierung des Netzwerks führen, die der Grundidee der Dezentralisierung zuwiderläuft und das Netzwerk zudem anfälliger für Störungen macht. Andere sahen dagegen eher die Vorteile größerer Blocks. Da beide Positionen irgendwann unvereinbar wirkten, kam es zur Abspaltung von Bitcoin Cash mit größeren Blocks.

4) Was sind die Vorteile von Bitcoin Cash?

Ein Artikel vom 20. Dezember 2017 auf Finanzmarktwelt.de nannte als Vorteile von Bitcoin Cash im Vergleich zur Kryptowährung Bitcoin niedrigere Transaktionskosten und schnellere Transaktionen. Darüber hinaus gelten für Bitcoin Cash ähnliche Vorteile und Nachteile wie diejenigen, die die Seite Bitcoin.org in einem Bitcoin-FAQ in Deutsch für die Kryptowährung Bitcoin nennt. Die genannten Vorteile „Sicherheit und Kontrolle“ sowie „Transparenz und Neutralität“ gelten weitgehend auch für Bitcoin Cash. Dasselbe gilt für die Nachteile „Grad der Akzeptanz“ und „Volatilität“.

5) Wie erhält man Bitcoin Cash?

Das erwähnte Mining ist natürlich nicht die einzige Möglichkeit, Bitcoin Cash zu bekommen. Man kann Bitcoin Cash auch auf dem Bitcoin-Cash-Markt von Tradingplattformen kaufen oder sich für Güter oder Dienstleistungen mit Bitcoin Cash bezahlen lassen.

6) Was kostet Bitcoin Cash?

Aufgrund des hochvolatilen Kurses (stark schwankend) lässt sich das kaum sagen. Die Jahresstatistik einer Trading-Plattform verzeichnete (Stand 28/2017) im Bitcoin-Cash-Markt innerhalb von 52 Wochen als niedrigsten Kurs 573,75 US-Dollar und als höchsten 3959,01 US-Dollar. Zum Vergleich: Der Bitcoin-Kurs schwankt ebenso, allerdings auf einem deutlich höherem Niveau: 750,22 US-Dollar war innerhalb von 52 Wochen (Stand: 28.12.2017) der niedrigste und 20.155 US-Dollar der höchste Bitcoin-Kurs.

7) Kann man mit Bitcoin Cash auch bezahlen?

Theoretisch geht das. Kryptowährungen sind nicht nur für Finanzspekulationen gedacht, sondern auch als Zahlungsmittel. Im Vergleich zu klassischen Währungen wie US-Dollar und Euro werden sie aber deutlich seltener für Zahlungen akzeptiert. Im Vergleich aller bisher existierenden Kryptowährungen kann man wiederum mit Bitcoins häufiger als mit anderen Kryptowährungen wie Bitcoin Cash bezahlen. In der Regel erwerben Interessenten Bitcoin Cash, um damit zu spekulieren.

8) Kann man mit Bitcoin Cash reich werden?

bitcoin-2730220_1280 Bitcoin Cash: 10 Fragen und Antworten zur Kryptowährung! Freizeit Überregionale Schlagzeilen Vermischtes Bitcoin | Presse Augsburg
Der Wert von Bitcoins und Bitcoin Cash in US-Dollar schwankt beträchtlich.

Natürlich kann man das. Wie bei jeder Währung, die Kursschwankungen unterliegt, kann man Bitcoins und Bitcoin Cash bestenfalls günstig einkaufen und teurer wieder verkaufen und damit hohe Gewinne erzielen. Das bedeutet jedoch auch, dass man das investierte Geld verlieren kann: zumindest teilweise. Wer spekulativ Bitcoin Cash kauft, sollte deshalb nur Geld investieren, auf das er im Notfall komplett verzichten könnte.

9) Ist Bitcoin Cash nicht nur Spielerei?

Eher nicht. Laut des Dossiers „Der Bitcoin-Boom“ vom Handelsblatt lag der Wert von gehandeltem Bitcoin Cash nach Marktkapitalisierung bei 10,5 Milliarden US-Dollar. Das ist noch deutlich weniger als der Wert der gehandelten Bitcoins, der bei 120,6 Milliarden US-Dollar gelegen hat. Aber Bitcoin Cash ist schließlich auch um einiges jünger. Und die Vorteile von Bitcoin Cash bei Transaktionen sprechen sich langsam bei Tradern herum, hieß es auf Finanzmarktwelt am 21. Dezember 2017. Das könnte zu einem weiter steigenden Wert von gehandeltem Bitcoin Cash führen.

10) Gibt es noch andere Krypowährungen als Bitcoin und Bitcoin Cash?

Bitcoin und Bitcoin-Cash sind nicht die einzige Kryptowährung. Weitere Kryptowährungen sind beispielsweise Ethereum, Ripple, Litecoin und Dash. Die am meisten gehandelten Varianten sind aber Bitcoin und mit großem Abstand Ethereum und Bitcoin Cash.