Rabattaktionen gibt es immer wieder, doch drei Termine sollten sich Sparfüchse besonders einprägen: der Black Friday, die Black Week und den Cyber Monday. Start für die satten Rabatte ist der Freitag nach Thanksgiving. Dieses für die US-Amerikaner sehr bedeutsame Fest findet jedes Jahr am vierten Donnerstag im November statt. Einen Tag darauf, am 25.11.2022, ist Black Friday. Im Folgenden gehen wir näher auf den Black Friday ein.

Pexels Photo 4173117
Symbolbild

Woher kommt der Black Friday?

Aus Amerika – An Thanksgiving findet das traditionelle Familienessen statt, viele haben an den Folgetagen frei. Deshalb starten die Familien meist am Freitag nach Thanksgiving, dem berüchtigten Black Friday, ihre Weihnachtseinkäufe. Dann werden wieder die großen Malls gestürmt, aber genauso kleinere Boutiquen und die Online-Shops. Der Ansturm auf die Sonderangebote bricht immer wieder sämtliche Rekorde.

Auch außerhalb der USA, wie etwa hier in Deutschland, läutet der Black Friday praktisch die Weihnachtssaison ein. Durch die teils erheblichen Preisnachlässe ist es sinnvoll, den Kauf der Weihnachtsgeschenke in diesen Zeitraum zu legen. Viele Händler verlängern die Sonderaktion freiwillig um einige Tage zur sogenannten Black Week. Am Cyber Monday, 2022 am 28. November, endet die Rabattschlacht aber schon wieder.

Eine Übersicht, welche Online-Shops sich an dem Black Friday Spektakel beteiligen, gibt es zum Beispiel hier: Black Friday 2022.

Wie viel und wo lässt sich sparen?

Insbesondere bei teuren Anschaffungen lohnt es sich, bis zum Black Friday zu warten. Hier sind teilweise Preisnachlässe von bis zu 80 Prozent oder sogar noch mehr möglich. Damit lässt sich also ordentlich sparen, was in der Vorweihnachtszeit natürlich sehr gelegen kommt.

Sowohl in den Geschäften vor Ort, wie auch in zahlreichen Online-Shops können Interessierte von Freitag bis Montag nach Thanksgiving sparen. Viele Geschäfte bieten schon in den Tagen davor Rabatte an. Wer ein bestimmtes Produkt kaufen möchte, sollte die Preise am besten täglich kontrollieren, um bei einer satten Rabatt-Aktion direkt zuschlagen zu können. Bei sehr starken Preissenkungen sind beliebte Artikel nämlich besonders schnell vergriffen. Einige große Online-Händler bieten zusätzlich Early Bird Aktionen, zeitlich begrenzte Rabatte und stark reduzierte Artikel in limitierter Stückzahl an. Oft ist es also besser, nicht zu lange zu überlegen, denn besonders beliebte Produkte sind möglicherweise schnell ausverkauft.

Obwohl nicht feststeht, wie viel Verbraucher sparen können, ist bereits jetzt klar: Der Black Friday 2022 am 25. November wird wieder mit absoluten Preiskrachern um sich werfen! Bei den Händlern vor Ort ist der Überblick gar nicht so einfach. Ein Besuch der Innenstadt lohnt sich am Wochenende vom 25. bis zum 27. November aber allemal. Sicher lässt sich auch dort ein guter Schnapper machen.

Was ist am Black Friday reduziert?

Alles – angefangen von Spielzeug, Kleidung, Schmuck, Unterhaltungselektronik, bis hin zu Küchengeräten und Möbel! Zwar ist vor allem der Cyber Monday für seine Rabatte bei Elektronik bekannt, doch auch am Black Friday gibt es Smartphones, TVs, Konsolen und mehr zu Sonderpreisen.

Ist ein bestimmter Artikel in einem Geschäft oder Online-Shop nicht reduziert, lohnt ein Blick bei der Konkurrenz. Und die schläft bekanntlich nicht, so dass sich die Händler immer wieder gegenseitig mit drastischen Preisreduzierungen unterbieten. Darüber hinaus haben viele Händler aber noch weitere Tricks auf Lager, um die Kunden zu locken.

Fazit: Warten auf Black Friday kann sich lohnen

Wer ohnehin geplant hat, sich oder seinen Liebsten ein neues Smartphone, einen E-Scooter oder ein neues Sofa zu gönnen, sollte mit der Anschaffung besser bis Ende November warten. Denn am Black Friday, dieses Jahr am 25. November, locken wieder zahlreiche Rabatte von 70 Prozent, 80 Prozent oder sogar noch mehr. Das macht viele Produkte selbst für den kleinen Geldbeutel erschwinglich – und die Weihnachtseinkäufe insgesamt günstiger!