„Black Friday“-Streiks bei Amazon für einheitliche Tarifverträge

Laut Verdi-Sprecher Orhan Arkman zeigt Amazon keinerlei Wertschätzung gegenüber den Beschäftigten. Das zeige sich daran, dass der Versandhändler seinen Mitarbeitern keine Tarifverträge anbiete, sagte der Gewerkschaftsvertreter dem Nachrichtenportal Watson. Diese seien jedoch für ein funktionierendes Arbeitsklima nötig: „Tarifverträge bieten den Kolleginnen und Kollegen die Sicherheit, in Fragen des Einkommens und von Maßnahmen zum Schutz ihrer Sicherheit und Gesundheit nicht auf das Wohlwollen von Management und Schichtleitern angewiesen zu sein“, sagte Arkman.

Online Shopping 4532460 1280

Deshalb rief die Verdi vor ein paar Tagen die Mitarbeiter in Amazons Logistikzentren zu Streiks rund um den „Black Friday“ auf. Arkman schätzt, dass bis Samstag etwa 2.500 Beschäftigte ihre Arbeit niederlegen werden. Erste Streiks gab es bereits in Leipzig und Koblenz. Verdi habe einige Siege gegen Amazon einfahren können: „Durch unseren langanhaltenden Arbeitskampf gibt es durchaus viele Verbesserungen für die Beschäftigten, zum Beispiel Lohnerhöhungen, aber mittlerweile auch eine Sonderzahlung“, sagte der Sprecher. An den Tarifverträgen hält Arkman jedoch fest, auch wenn Amazon bisher noch nicht mit der Gewerkschaft verhandeln will. „Die Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung hat in der Vergangenheit schon ganz andere Gegner in die Knie gezwungen, und auch Amazon wird sich dem letztlich beugen müssen.“

Gegenüber Presse Augsburg äußerte sich Amazon zum Streikaufruf wie folgt:

„Mehr als 16.000 fest angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie mehr als 10.000 Saisonkräfte helfen uns aktuell dabei, den Menschen gerecht zu werden, die sich in diesen Zeiten auf uns verlassen. Wie jeden Tag konzentrieren sich auch heute unsere Teams darauf, die Pakete zum Kunden zu bringen. Auswirkungen auf Kundenlieferungen haben die Aktionen nicht, der allergrößte Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitet ganz normal. „Amazon bietet ein Umfeld in dem man gerne arbeitet, sich einbringen und erfolgreich sein kann. Tatsache ist, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Amazon bereits von exzellenten Löhne, exzellenten Zusatzleistungen und exzellenten Karrierechancen profitieren – und das alles in einer sicheren, modernen Arbeitsumgebung. Diese Vorteile und Chancen hat jede und jeder bei Amazon, genauso wie die Möglichkeit zum direkten Austausch mit Führungskräften. Das Lohnpaket samt der Zusatzleistungen und unsere Arbeitsbedingungen bestehen auch im Vergleich mit anderen wichtigen Arbeitgebern in der Region.“ (pa/dts)