Blindheimer Findelkind | Neugeborenem geht es besser

Ein neugeborener Junge war am 22. Juli in Blindheim in einer Wiese ausgesetzt worden. Die Polizei konnte die Mutter ermitteln und festnehmen sie sitzt nun in Untersuchungshaft. Das Baby hingegen befindet sich weiterhin in der Kinderklinik. Der Zustand des Kindes wird aber nun endlich nicht mehr als lebensgefährlich bezeichnet.baby-1681181_1280 Blindheimer Findelkind | Neugeborenem geht es besser Dillingen News Newsletter Polizei & Co Blindheim Findelkind | Presse Augsburg

Am 22. Juli wurde in Blindheim – Unterglauheim in einer Wiese ein offenbar neugeborenes Kind gefunden wurde. Der kleine Junge wurde wurde von einem sofort verfügbaren Polizeihubschrauber in die Kinderklinik nach Augsburg geflogen, wo es derzeit auf seinen Gesundheitszustand hin untersucht wiard. Die Polizei konnte die 31-jährige Mutter nach kurzen Ermittlungen in ihrer Dillinger Wohnung ausfindig machen. Sie wurde am nächsten Tag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt und sitzt seit dem wegen des Verdachts auf versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und Aussetzung in Untersuchungshaft (wir berichteten).

Zustand des Neugeborenen ist endlich stabil

Dem Baby ging es lange nicht gut, der Zustand war äußert kritisch. Heute kam endlich die gute Nachricht: „Der Zustand des Neugeborenen ist stabil und es besteht aktuell keine Lebensgefahr mehr.“, so die Polizei Augsburg in einer Stellungnahme.