Bluttat in Memmingerberg – 16-Jährige mit mehreren Messerstichen getötet

Nach einem Tötungsdelikt in Memmingerberg ermittelt die Polizei unter Leitung der Staatsanwaltschaft Memmingen weiter unter Hochdruck.

Police 3808541 1280
Bild von Redaktion Stadtgeschehen Lübeck auf Pixabay

Zur vollständigen Aufklärung des Tatherganges und der Hintergründe der Tat wurde bei der Memminger Kriminalpolizei die Ermittlungsgruppe „Shelter“ eingerichtet.

Eine rechtsmedizinische Untersuchung der Getöteten beim Universitätsklinikum Ulm hat zwischenzeitlich ergeben, dass die 16-Jährige durch mehrere Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers ums Leben kam.

Im Rahmen der Suchmaßnahmen in Zusammenhang mit der Festnahme des 25-Jährigen wurden zwei Messer sichergestellt, welche als Tatwerkzeug in Fragen kommen könnten. Spurentechnische Gutachten wurden in Auftrag gegeben.

Beide Tatverdächtige, der 25-Jährige sowie die 15-jährige Jugendliche, wurden heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen der zuständigen Ermittlungsrichterin vorgeführt. Die Richterin folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ gegen die beiden Tatverdächtigen jeweils Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des heimtückischen Mordes. Beide Personen wurden in verschiedene bayerische Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

16-Jährige in Memmingerberg gewaltsam getötet – Polizei verhaftet Tatverdächtige

Aus ermittlungstaktischen Gründen und aus Rücksicht auf die Angehörigen der Getöteten werden zum aktuellen Ermittlungszeitpunkt keine weiteren Details zu Tathergang oder Motiv bekannt gegeben.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.