#bookface | Ein cooles Projekt des Allgäu-Gymnasiums mit der Stadtbibliothek Kempten

Gemeinsam mit dem Allgäu-Gymnasium hat die Stadtbibliothek Kempten ein Projekt durchgeführt: Schüler und Schülerinnen der Klasse 8b haben im Fach Deutsch sogenannte „bookfaces“ erstellt, die ab Juli auf dem Instagram-Account der Stadtbibliothek veröffentlicht werden.

Geschäftig ging es vor den Pfingstferien in der Stadtbibliothek Kempten zu, als die Schüler und Schülerinnen mit Ihrer Lehrerin Judith Diederich zu Besuch waren.

Bookfacecnadeschda Jung
Bookface(c)Nadeschda Jung

Denn es galt, ein geeignetes Buch für das #bookface-Projekt zu finden. Thema im Fach Deutsch war „Social Media“ und wie man damit umgehen sollte. Da bietet sich natürlich eine praktische Umsetzung an.

Die Stadtbibliothek hat seit über einem Jahr einen Account auf Instagram und veröffentlicht seit einiger Zeit auch „bookfaces“. Da hatte Marina Bereiter. Mitarbeiterin der Stadtbibliothek, die Idee, eine Klasse mit einzubeziehen.

„Ziel war für uns, dass sich die Jugendlichen mit dem Thema Buch auch einmal aus einem anderen Blickwinkel beschäftigen“, so Bereiter. Der Kontakt zur Schule war schnell hergestellt und Frau Diederich gleich begeistert. Mit viel Engagement hat sie mit der Klasse daran gearbeitet. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Ab Juli werden die Fotos nach und nach auf dem Account der Stadtbibliothek @stadtbibliothek.kempten gepostet und die Schüler freuen sich sicher riesig über viele Likes (= Gefällt mir). Alternativ werden die Bilder auch auf dem Blog des Allgäu-Gymnasiums abgebildet.

Der Trend #bookface zeigt Bilder, die scheinbar Bücher und ihre Leserinnen und Leser verschmelzen lassen. Meistens wird der Kopf auf dem Buchcover verwendet, aber es können und sollen auch andere Körperteile ersetzt werden. Das Ergebnis macht teils nachdenklich, teils geht es gezielt auf den Inhalt des Buches ein oder ist einfach nur witzig.