Brand in Trafoanlage sorgt für Chaos im Münchner Zugverkehr

Am Samstag ist es am frühen Morgen zu einem Brand in einer Trafostation der Deutschen Bahn gekommen. Mitarbeiter der DB sahen Rauch aus einem Lüftungsschacht eines Trafogebäudes und alarmierten die Feuerwehr.

Foto: Berufsfeuerwehr München

Ein Trupp mit Atemschutzgeräten und einem Kohlendioxidrohr des Sonderlöschmittelfahrzeugs, gingen in den verrauchten Bereich vor. Sie konnten den Brand schnell lokalisieren und die Löschmaßnahmen einleiten. Etwa nach einer halben Stunde konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Aus Sicherheitsgründen wurde die Trafostation stromlos geschalten. Durch diese Abschaltung war an verschiedenen Bahnhöfen kein Licht mehr. Die Feuerwehr leuchtete bis zum einsetzten des Tageslichtes aus.

Insgesamt waren an dem Einsatz zehn Fahrzeuge und 28 Einsatzkräfte der Feuerwehrbeteiligt. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden kann von Seiten der Feuerwehr nicht beziffert werden. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.

Der Brand sorgte für zahlreiche Ausfälle im Münchner Bahnverkehr. Erst zu später Stunde konnte der Bahnverkehr normal anlaufen.