Brandlegungen am Krankenhaus Neuburg verursachen Sachschaden

Am frühen Samstagmorgen (01.04.2023) wurden im Außenbereich des Krankenhauses Neuburg ein Mülleimer vor der Notaufnahme, sowie Gegenstände, die vor dem Lieferanteneingang gelagert waren, in Brand gesteckt. Es entstand hoher Sachschaden. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

20220827 Plaerrerumzug15
Gegen 03:30 Uhr wurde der Einsatzzentrale mitgeteilt, dass vor der Notaufnahme der St. Elisabeth Klinik in Neuburg an der Donau ein Mülleimer brennt. Außerdem brannten mehrere Gegenstände, die vor dem Lieferanteneingang gelagert waren, wobei das Feuer auf die Außenfassade des Krankenhausgebäudes übergriff.

Der Feuerwehr Neuburg gelang es rasch, den Brand zu löschen.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach aktuellem Stand auf einen geringen fünfstelligen Betrag.

Bei dem Versuch, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, wurden zwei Personen leicht verletzt.

Für die Patienten der Klinik bestand keine Gefahr.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen zur Ursache der Brände aufgenommen. Aufgrund der Gesamtumstände muss davon ausgegangen werden, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden. Ein Tatverdacht richtet sich gegen eine junge Frau, die bereits vor dem Ausbruch der Feuer im Umfeld des Krankenhauses polizeilich auffällig wurde. Die Polizei nahm sie in Gewahrsam.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.