Bremens Bürgermeister warnt vor Bundesliga-Fortsetzung

Zwei Tage vor dem nächsten Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder hat sich Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) gegen eine schnelle Fortsetzung der Bundesliga ausgesprochen. Es falle ihm zunehmend schwer zu begründen, warum intensiv über die Wiederaufnahme der Fußball-Bundesliga debattiert werde und gleichzeitig die Spielplätze geschlossen blieben, sagte Bovenschulte der „Welt“ (Mittwochsausgabe). „Überall schreiben wir vor, dass die Menschen Abstand halten sollen – und dann lassen wir auf einmal eine Veranstaltung mit Körperkontakt zu? Das trägt nicht grade zu besonderer Glaubwürdigkeit bei“, so der Bremer Senatschef.

bremens-buergermeister-warnt-vor-bundesliga-fortsetzung Bremens Bürgermeister warnt vor Bundesliga-Fortsetzung Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen - Bundesliga Bürgermeister Coronakrise Es Finanzierung geschlossen Kinder Krise Länder Lockerung MAN Menschen SPD Treffen Überall veranstaltung | Presse AugsburgSchiedsrichter, über dts Nachrichtenagentur

Er sprach sich unterdessen für eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen für kleine Kinder aus. „Insbesondere in den Städten müssen wir dringend dazu kommen, dass die Spielplätze zumindest schrittweise wieder geöffnet werden können.“ Bovenschulte forderte zudem für die Zeit nach der Coronakrise die Einführung eines „Lastenausgleichs“ zur Finanzierung der Folgekosten.

„Bei großen, historischen Herausforderungen haben auch Konservative immer anerkannt, dass es keine Frage der Weltanschauung, sondern schlichte Notwendigkeit ist, dass man diejenigen stärker heranzieht, die trotz der Krise in einer privilegierten ökonomischen Position sind.“