Die Ukrainische Armee hat seit Beginn des Angriffs durch Russland nach Angaben des britischen Militärgeheimdienstes womöglich hunderte russische Panzer erbeutet. Wiederverwendete russische Ausrüstung mache mittlerweile „einen großen Teil der militärischen Ausrüstung der Ukraine aus“, heißt es im täglichen Lagebericht der Briten vom Freitag.

Die Ukraine habe seit der Invasion wahrscheinlich mindestens 440 russische Kampfpanzer und etwa 650 andere gepanzerte Fahrzeuge übernommen. Über die Hälfte der derzeit im Einsatz befindlichen Panzerflotte der Ukraine bestehe möglicherweise aus erbeuteten Fahrzeugen, so die Briten. Das Versäumnis russischer Soldaten, intakte Ausrüstung zu zerstören, bevor sie sich zurückziehen oder ergeben, unterstreiche „ihren schlechten Ausbildungsstand und ihre geringe Kampfdisziplin“, so die Briten. Der Geheimdienst bezeichnet die russischen Truppen als aktuell „in mehreren Sektoren stark belastet“ und „zunehmend demoralisiert“.

Russland werde deswegen wahrscheinlich weiterhin schwere Waffen verlieren.

Foto: Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur

Britischer Geheimdienst Ukraine Erbeutet Hunderte Russische Panzer