Buchloer Piraten brennen gegen Forst ein Torfeuerwerk ab

Mit einem wahren Torfestival haben die Buchloer Piraten am Sonntagabend das letzte Heimspiel des Jahres, das auch gleichzeitig das letzte der Hauptrunde war, gegen den Tabellenletzten SC Forst beendet. Gegen chancenlose Gäste stand nach 60 Minuten ein klarer und deutlicher 11:1 Heimerfolg (5:1, 1:0, 5:0) auf der Anzeigetafel, der die Buchloer vor dem letzten Hauptrundenspiel am Dreikönigstag in Kempten auf Tabellenplatz drei springen ließ.

Tobias Kastenmeier eröffnete den Torreigen

Die etwa 280 Zuschauer bekamen vom Start weg ein durchaus unterhaltsames, wenn auch einseitiges Match geboten. Denn die Hausherren setzten sich eigentlich vom ersten Bully weg im Drittel der Forster fest. Während Maximilian Schorer nach gut vier Minuten noch am Pfosten scheiterte, machte es Tobias Kastenmeier im ersten ESV-Powerplay besser und eröffnete mit dem 1:0 den Torreigen an diesem Abend (7.). Anschließend erhöhte Robert Wittmann mit einem platzierten Schuss aus halbrechter Position acht Minuten später auf 2:0. Aber auch den unterlegenen Gästen, die trotz des deutlichen Endergebnisses zu jedem Zeitpunkt fair agierten, glückte nur gut eine Minute später durch Andreas Krönauer der erste Treffer, der allerdings der einzige an diesem Abend bleiben sollte (16.). Denn die Hausherren sorgten nach dieser kurzen Unaufmerksamkeit bereits in den verbleibenden knapp vier Minuten des Auftaktdrittels für klare Verhältnisse. Ein eiskalter Abschluss von Maximilian Schorer (17.), ein Blueliner von Lucas Ruf in Überzahl (19.) und der zweite Treffer von Tobias Kastenmeier, der einen Schuss von John Boger ins Tor abfälschte (20.), brachten schon nach 20 Minuten einen deutlichen Zwischenstand von 5:1.

Auch im Mitteldrittel gab es in der Sparkassenarena weiterhin fast nur Einbahnstraßen-Eishockey zu sehen, auch wenn sich das Schlusslicht mit den vorhandenen Mitteln nach Leibeskräften gegen eine höhere Niederlage stemmte. Lohn dafür war, dass die Piraten – trotz zahlreicher bester und teilweise schön herausgespielter Einschussmöglichkeiten wie einem Aluminiumtreffer von Mattias Imhof (27.) – nur ein weiteres Mal bis zur zweiten Pause erfolgreich waren. So konnte lediglich Jungverteidiger Tobias Treichl den bedauernswerten Gäste-Keeper Andreas Scholz mit einem Distanzschuss zum 6:1 überwinden (30.). Da die Forster aber auch dank der konzentriert stehenden Buchloer Defensive offensiv kaum einmal in Erscheinung traten, verlebte der eher beschäftigungslose ESV-Tormann Alexander Reichelmeir weiterhin einen relativ ruhigen Abend.

Aktuelle Verlosung: AEV-Düsseldorf

Im abschließenden Durchgang kehrte die Torlaune der Freibeuter dann aber wieder zurück. Obwohl das Duell natürlich schon längst entschieden war, spielten die Buchloer munter weiter und trafen bis zum Abpfiff weitere fünf Mal. Ein maßgenauer Schuss von der blauen Linie von David Strodel mit einem Mann mehr auf dem Eis brachte nach 43 Minuten das 7:1. Vier Minuten später war Kapitän Alexander Krafczyk mit einem sehenswerten Solo auf dem Weg zum Tor auch nicht durch ein Foul zu stoppen und legte das achte Tor nach. Nach dem Treffer zum 9:1 durch Thomas Spegele (51.) machte Lucas Ruf das Ergebnis mit dem 10:1 dann sogar zweistellig (53.). Den Schlusspunkt dieses torreichen Jahresabschlusses besorgten dann allerdings noch einmal die jungen Spieler, die an diesem Abend reichlich Eiszeit bekamen und diese auch zu nutzen wussten. Denn eine schöne Vorarbeit von Marco Göttle vollendete im Slot Lenny Gutsche mit seinem ersten Pflichtspieltor im Pirates-Trikot zum deutlichen und hochverdienten 11:1 Endstand (58.).